Moschee in Bukarest: Mufti weist Băsescu zurecht

Mittwoch, 08. Juli 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Nachdem sich Ex-Präsident Traian Băsescu kürzlich besorgt über das Vorhaben des Baus einer Riesenmoschee in Bukarest geäußert und gemeint hat, das Projekt gehöre vor den Obersten Verteidigungsrat, erinnert Mufti Muurat Jusuf daran, dass Băsescu selbst in den Jahren 2011 und 2014 mit dem türkischen Staatschef vereinbart hat, dass dem Muftiat in Bukarest zwei Grundstücke für den Bau einer Moschee und die Anlegung eines Friedhofs zur Verfügung gestellt werden. Das Gleiche soll für die orthodoxen Rumänen in Istanbul geschehen.

 Er selber, erklärte der Mufti, habe Băsescu auf diesen Reisen begleitet, es sei „unverantwortlich“ diese Angelegenheit jetzt politisch aufzubauschen.

Kommentare zu diesem Artikel

Kritiker, 08.07 2015, 17:05
Rumänien benötigt weder neue Orthodoxe Kirchen noch eine überdimensionale Moschee! Rumänien benötigt jedoch dringend Infrastruktur (Autobahnen und Eisenbahnlinien), moderne Spitäler und ein zeitgemäßes Bildungswesen. Das alles wurde von ALLEN Regierungen der letzten 25 Jahre vernachlässigt.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*