Müllmanagement katastrophal: nur 3 Prozent recycelt

Bis 2020 muss Restmüll auf 50 Prozent sinken

Mittwoch, 06. Juli 2016

Bukarest (Mediafax) - Es ist schlecht bestellt um Rumäniens Müllmanagement, kritisiert Umweltministerin Cristiana Paşca Palmer. Um das Ziel zu erreichen, von 2007 bis 2020 den auf Deponien gelagerten Müll um die Hälfte zu reduzieren, waren 14 Jahre eingeplant. Doch in den ersten neun Jahren ist fast nichts geschehen: Die Recyclingrate beträgt in Rumänien gerade mal drei Prozent! Dies bedeutet, dass in den nächsten vier Jahren 47 Prozent mehr Müll wiederverwertet werden müssen – fast 12 Prozent Steigerung jedes Jahr. Hierfür braucht es eine Strategie zur Müllreduzierung und zur Wertschöpfung aus wiederverwendbaren Materialien, die als Ressourcen betrachtet werden müssten, anstatt sie nur endzulagern oder zu verbrennen. Müll muss getrennt gesammelt werden: recycelbar, biologisch abbaubar und Restmüll. Die Müllabfuhr sollte diese drei Kategorien am besten auch getrennt an drei verschiedenen Wochentagen abholen.

Kommentare zu diesem Artikel

Tourist, 13.07 2016, 00:49
zu dem Müll, der auf Deponien gelagert wird, muss man noch einmal die selbe Menge dazurechnen, die einfach in die Landschaft geschmissen wird. Es wäre also statistisch mehr als begrüßenswert, wenn die Menge des Mülls, der auf Deponien landet, steigen würde.
Peter, 06.07 2016, 13:06
Die Verbrecher in Politik und Verwaltung haben noch nicht bemerkt dass mit einer umweltgerechten Müllentsorgung mehr Geld zu ergaunern ist, als den Müll in die Landschaft zu werfen. Sobald irgendwo mit Bakschisch zu rechnen ist funktioniert alles. Nur um so etwas umzusetzen muss man ein wenig komplexer Denken als bei ihren Standardgaunereien, vermutlich sind sie dafür zu doof.
Manfred, 06.07 2016, 12:56
Solange es noch Dörfer gibt,in denen es überhaupt keine Müllabfuhr gibt,so lange es keinen Rlaschenpfand gibt(resp. praktisch nur Einwegverpackungen),wird sich da nichts ändern.Beim Thema Recycling sollte man sich Deutschland zum Vorbild nehmen.
Schorsch, 06.07 2016, 09:55
An was sollen sich denn die BürgerInnen ein beispiel nehmen? In einem Land, in dem ein Herr Schweikofer mit Unterstützung von ganz ganz oben seit Jahren den Wald kaputt macht und ihn keiner bremst wegen Korruption??
Kritiker, 06.07 2016, 09:19
Gut beobachtet giftschlange/Helmut! Das hat mich schon vor mehr als 15 Jahren sehr gestört, als noch Ihre Lieblinge von der PSD das Sagen hatten. Offensichtlich fühlen sich viele Rumänen im Dreck sehr wohl.
giftschlange, 06.07 2016, 07:22
Eine rasche Umstellung des Müllmanagment in Rumänien ist dringend erforderlich.An manchen Orten(leider auch in touriustischen Zentren) sieht es aus wie auf einer Müllhalde.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*