„Müllmanagement kommt voran“

Getrennte Müllsammlung wird 2013 in Hermannstadt eingeführt

Donnerstag, 07. Juni 2012

Das kreisweite Müllmanagement ist ein 116 Millionen Lei-Projekt (v.l. Roxana Fogaroşi, Martin Bottesch, Alina Oberdörfer).
Foto: Holger Wermke

Hermannstadt - Ein Jahr vor der geplanten Einführung eines kreisweiten abgestimmten Müllsammelsystems verstärken die Projektverantwortlichen noch einmal ihre Informationskampagne. Die Bewohner des Kreises Hermannstadt/Sibiu werden über die Trennung von Hausmüll aufgeklärt. In der Stadt Hermannstadt sucht man derweil nach geeigneten Aufstellplätzen für die neuen Mülltonnen.

Die Koordinatoren des Projekts luden am Dienstag zu einem Pressegespräch in den Kreisrat, um über den aktuellen Stand des Projektes zu informieren. In Hermannstadt werde das neue Müllsammelsystem wahrscheinlich im April 2013 eingeführt, informierte Projektmanagerin Alina Oberdörfer. Ab dann müssten sich die Hermannstädter an blaue, gelbe und grüne Tonnen gewöhnen – in manchen Ortschaften, beispielsweise in den Dörfern der M²rginimea Sibiului oder in Mediasch sind diese bereits aufgestellt. Wertstoffe wie Papier, Plastik oder Glas werden dort bereits heute  getrennt gesammelt, um diese wiederverwenden zu können.

Um die Menschen mit dem aus Westeuropa importierten System vertraut zu machen, hat die beim Kreisrat angesiedelte Projektleitung 70 Treffen vor Ort vorgesehen. 25 Treffen hätten seit Anfang 2011 bereits stattgefunden, sagte Alexandru S²vulescu, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit. Dieser stellte auch die verschiedenen Materialien vor, mit denen man für die Mülltrennung wirbt, darunter  Broschüren, T-Shirts mit dem Aufdruck „Sibiul reciclează“, ein Schulbuch für Drittklässler, ein Schülerwettbewerb, ein Lehrfilm für alle Schulen im Kreis sowie eine Internetseite (www.sibiulrecicleaza.ro). Daneben wurden Radiospots sowie Werbevideos produziert.

Im Rahmen des Müllprojektes wurde das Kreisgebiet in fünf Zonen unterteilt. In den Zonen Mediasch, Agnetheln/Agnita und Sălişte funktioniere das System bereits, unterstrich Oberdörfer. Zusätzlich zu den Wertstoffen werde künftig in den Städten Mediasch und Hermannstadt auch Bioabfälle getrennt gesammelt. Entsprechende Kompostieranlagen zu ihrer Verwertung werden derzeit in Kleinscheuern/Şura Mică und Großprobstdorf/Târnava errichtet.

„Unser Projekt für das Müllmanagement kommt voran“, resümierte nicht zuletzt auch Kreisratspräsident Martin Bottesch. Man bereite derzeit die letzte Ausschreibung für die Anschaffung von Containter und Mülltonnen vor.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*