Müllprobleme melden

Neue Facebook-Seite für Beschwerden eingerichtet

Freitag, 04. Januar 2019

Temeswar – Infolge der zahlreichen Beschwerden über den Müll, der an vielen Orten in der Stadt herumliegt, hat der Temeswarer Bürgermeister Nicolae Robu beschlossen, eine neue Facebook-Seite einrichten zu lassen. Sie nennt sich „Sesizări insalubritate“ (deutsch: Beschwerden wegen Schmutz) und ermöglicht den Besitzern von Profilen im sozialen Netzwerk, Fotos von dem herumliegenden Müll und die genaue Adresse zu posten, damit die Verantwortlichen so schnell wie möglich Maßnahmen zur Beseitigung dieses Mülls treffen können. „Im Kontext des Müllskandals, welcher inhärent im Rahmen des Übergangs zum neuen, von der Europäischen Kommission vorgeschriebenen Müllmanagementsystem aufgetaucht ist, – ein System, das sich wahrscheinlich als gut erweisen wird, das aber Zeit braucht, um die normalen Parameter zu erreichen, also fern von mir der Gedanke, der EU-Kommission etwas Negatives zu unterstellen – haben wir beschlossen, einen zusätzlichen Kanal für Beschwerden zu gründen, um unsererseits so prompt wie möglich Maßnahmen zur Normalisierung der Dinge zu treffen“, schrieb der Bürgermeister auf Facebook.

Nicolae Robu befindet sich zurzeit auf Urlaub in Miami. Währenddessen häuften sich die Beschwerden wegen des Mülls, der an verschiedenen Orten in der Stadt herumliegt, weil die Müllcontainer und –tonnen – vor allem über die Feiertage – überfüllt waren. Um das Leeren der Mülltonnen kümmert sich seit ungefähr drei Monaten das Unternehmen Horticultura, das jedoch mit der Situation sichtbar überfordert war. Für den herumliegenden Müll beschuldigte Nicolae Robu den Temescher Abfallentsorgungsverein ADID, welcher laut den Aussagen des Stadtvaters für 90 Prozent des herumliegenden Mülls verantwortlich sei. Die Umweltpolizei hatte jedoch dem Bürgermeisteramt Temeswar eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Lei erteilt – Nicolae Robu sah darin sofort ein Politikum (die ADZ berichtete). Zwar müsste die Gesellschaft für Müllabfuhr Retim auch die illegalen Mülldeponien reinigen, das Gesetz sieht allerdings vor, dass das Bürgermeisteramt das zuständige Unternehmen benachrichtigt. Das Bürgermeisteramt Temeswar besitzt eine Applikation für mobile Geräte, Primăria Timişoara, wo die Bürger u.a. auch Beschwerden unterschiedlicher Art einreichen können.

Auf der neu eingerichteten Facebook-Seite „Sesizări insalubritate“, die bis gestern mehr als 565 Gefällt-mir-Angaben erreichte, wurden sofort mehrere Problemzonen in der Stadt gemeldet. Wenige Tage später gab der Seitenverwalter (Anm.d.Red.: vermutlich Nicolae Robu selbst) bekannt, der Müll in den Straßen Martir Constantin Gârjoabă, Lacului, Virgil Onoţiu, Odobescu, Marius Ciopec 10 und 16 sowie in der Petru-Negulescu-Straße sei beseitigt worden. Die Bürger bestätigten dies auf Facebook.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*