Museen bisher ohne Mietvertrag mit Honterusgemeinde

Mittwoch, 01. Juli 2015

Kronstadt – Auf der für Juni eingeplanten Sitzung des Kronstädter Kreisrates, die für letzten Freitag einberufen wurde, gab es 20 Punkte auf der Tagesordnung. Weitere 16 kamen bei Allfälliges hinzu. Einige davon, besonderes was das Ergebnis der Besetzung von Leitungsfunktionen in den dem Kreisrat unterstellten Krankenhäuser betrifft, konnten schnell abgehakt werden. Bei anderen wurden die Ratsmitglieder über die gegenwärtige Sachlage informiert. Aufschlussreich und klärend war die Sachlage bezüglich der Gebäude, in denen sich das Kunst- bzw. Ethnographiemuseum von Kronstadt/Braşov befindet. Diese wurden an den rechtmäßigen Eigentümer, die evangelische Honterusgemeinde A.B. zurückerstattet. 2008 war es der Fall der Immobilie des Kunstmuseums und 2009 der des Ethnographiemuseums.

Seither wurden Gerüchte im Umlauf gesetzt, laut denen die beiden Institutionen die Gebäude räumen müssen, was nicht den Tatsachen entsprach. Im Rahmen der letzten Sitzung des Kreisrates, an den ein Schreiben der Honterusgemeinde gerichtet worden war, wurde informiert, dass seit der Rückerstattung diese Institutionen keine Miete an den Eigentümer gezahlt und auch keine diesbezüglichen Verträge unterzeichnet haben. Für die beiden Gebäude müssen Steuern und Versicherungen bezahlt werden. Somit müssten von den beiden Museen wenigstens minimale Mieten gezahlt werden. Der Kreisrat, dem die Museen unterstellt sind, muss die entsprechende Lösung in Absprache mit dem Stadtpfarramt finden, damit die Museen ihre Tätigkeit fortsetzen können.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*