„Musica Coronensis“-Konzertreihe zum zehnten Mal

Dienstag, 09. Oktober 2012

Kronstadt - Unter der Schirmherrschaft der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Bukarest und der Kronstädter Evangelischen Honterusgemeinde A. B., findet vom 10. bis 14. Oktober die zehnte Auflage der Konzertreihe „Musica Coronensis“ statt. Innerhalb dieser wird ein reiches musikalisches Programm mit der Teilnahme namhafter Interpreten geboten. Gewidmet ist diese dem Komponisten Norbert Petri seit dessen Geburt sich 100 Jahre erfüllten. Somit wird die Musikreihe mit einer Ausstellung im Gedenkhaus Casa Mure{enilor, Marktplatz Nr. 25, am Mittwoch dem 10.10.,17 Uhr, eingeleitet die Leben und Werk des Komponisten illustriert. Anschließend findet  ein Liederabend der Kronstädter Oper statt.

Am Donnerstag, dem 11.10., wird ab 19 Uhr, ins Kronstädter Armeehaus zu einem Konzert der hiesigen Philharmonie eingeladen. Geboten werden das 3. Klavierkonzert von Beethoven. Desgleichen findet die Uraufführung der 1. Sinfonie von Norbert Petri statt. Die musikalische Leitung hat Valentin Doni, Solist ist Horia Mihail. Die restaurierte Orgel von Reps (1699), deren sich die Orgelbauwerkstatt von Honigberg/Hărman angenommen hatte, wird Freitag, den 12.10., 19 Uhr, in der Schwarzen Kirche vorgestellt. Da wird auch der Dokumentarfilm „Die Orgeln aus Siebenbürgen“, eine Produktion der Michael Schmidt Stiftung vorgeführt. Am nächsten Abend, Samstag dem 13. 10., 19 Uhr; wird in die Redoute (Apollonia Hirscher-Straße) zum Kammerkonzert – 12 Violoncelli, des Ensembles „Napocelli“ aus Klausenburg/Cluj Napoca eingeladen.

Am letzten Tag der Konzertreihe, Sonntag den 14. 10., wird zu zwei Veranstaltungen in die Schwarze Kirche eingeladen. Das Matinee für Sopran und Orgel, gestaltet von Rosana Târziu (Frankreich) und Klaus-C. Van der Kerkhoff (Deutschland) findet um 12 Uhr, statt. Abgeschlossen wird die Musikreihe Musica Coronensis mit einem Konzert für Chor und Orchester, 18 Uhr. Geboten werden Werke siebenbürgischer Komponisten: J. Knall, B. Weiß, V. Müller und die D-Dur Messe von Antonin Dvorák. Es wirken mit der „Laudate“-Chor, der Kronstädter Bachchor, das Kammerorchester von Miercurea Ciuc. An der Orgel, Eckart Schlandt. Das Abschlusskonzert steht unter der musikalischen Leitung von Christiane Neubert, Edith Toth und Steffen Schlandt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*