Musik mit Flugzeugen

Die erste Auflage des Airfield-Festivals startet erfolgreich

Dienstag, 05. August 2014

Großer Andrang bei den nächtlichen Konzerten Foto: Airfield-Festival

Man braucht Mut, um mit so einem Gerät zu fliegen. Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Die kleine Landepiste in Măgura, zwischen Hermannstadt/Sibiu und Heltau/Cisnădie, wurde zum Austragungsort der ersten Auflage des Airfield-Festivals, das vom 1. bis 3. August durchgeführt wurde. Die Organisatoren versprachen „eine außergewöhnliche Mischung“ aus Musik, Sport und Spaß. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen selbstverständlich verschiedene Fluggeräte. Die für das Festival ausgewählte Musikrichtung war Electric Music. Die Bühne befand sich in einem leeren Hangar. Künstler aus dem In- und Ausland sorgten für gute Laune. Auf der Liste standen Andrey Pushkarev, „Silent Strike & Dan Basu“, Mihai Popovici, DJ Vasile, Adi Dumitru & Toygun, DJ K-Lu & DJ Sauce, Vlad Dobrescu, Ciprian Popa, Dex, Răzvan Mate, „Others“, „Syl“, Gabi Ticulescu und Bozzo. Zwischen den Auftritten bewegten sich die Festivalbesucher zur Musik in der Chill-Out-Zone. Die sportlichen Aktivitäten schlossen sowohl ein Volleyball-Feld als auch den sogenannten „Dirt Park“, in dem die Mountainbike-Fahrer ihre Fertigkeiten im „Fliegen“ präsentierten, ein. Die Hauptattraktion des Festivals waren jedoch die Kleinflugzeuge, die nicht nur bestaunt, sondern auch geflogen werden konnten. Abhängig von der Dauer und der Höhe des Fluges kostete das Vergnügen zwischen 120 und 990 Lei. Die kürzeren Flüge erlaubten, Hermannstadt aus der Vogelperspektive zu betrachten. Die längeren führten in luftige Höhe von bis zu 3182 Meter über dem Meeresspiegel sogar bis über das Fogarascher Gebirge.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*