Musik- und Lichterbrunnen

Machbarkeitsstudie für Botanischen Garten

Samstag, 14. Oktober 2017

Der Botanische Garten in Temeswar ist ein dendrologischer Park, er befindet sich jedoch seit Jahren in einem schlechten Zustand. Ein musikalischer Brunnen ist nun in der Nähe des Haupteingangs (im Bild) geplant. Einige Bürger befürchten aber, dass es sich um eine kitschige Anlage handeln wird.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Der von Bürgermeister Nicolae Robu zu Jahresbeginn angekündigte Brunnen mit Musik und Lichtern im Botanischen Garten soll künftig verwirklicht werden.  Ein Unternehmen, das die Machbarkeitsstudie und den technischen Plan erarbeiten könnte, meldete sich bei der im April initiierten Ausschreibung. 125.000 Lei, ohne MwSt: Auf diese Summe belaufen sich die in der Ausschreibung festgehaltenen Kosten von Machbarkeitsstudie und Projekt. Das Angebot des Unternehmens Aqua Design, das den Unterauftrag an die Firma Multiline SRL aus dem Kreis Argeş erteilen möchte, hat einen Gesamtwert von 45.000 Lei, ohne MwSt. Es sei gut möglich, dass Machbarkeitsstudie und Projekt bis Jahresende fertig werden, ließ Nicolae Robu wissen.

Die Idee des Bürgermeisters, einen musikalischen Brunnen im Botanischen Park einrichten zu lassen, stieß im Frühjahr auf heftige Kritik seitens der Bürger. Eine Petition wurde ins Leben gerufen, um das Unterfangen zu stoppen, doch der Stadtvater ließ sich davon nicht einschüchtern. Der Brunnen hätte auf der Bega gebaut werden müssen, doch der Ort erwies sich schließlich als ungeeignet, da der Kanal nicht tief genug ist. Der geplante Brunnen mit Lichter- und Musikspielen soll neben dem Haupteingang in den Botanischen Garten, auf dem offenen Gelände unweit des Adam-Müller-Guttenbrunn-Hauses errichtet werden. Das Projekt ist ein Wahlkampfversprechen Nicolae Robus aus dem Jahr 2012.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*