Nach jahrelangem Warten: „Anul 1848“-Straße wurde eingeweiht

Donnerstag, 19. September 2013

Temeswar: Die Straße „Anul 1848“ wurde feierlich eingeweiht.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Mit der Mobilisierung aller Kräfte aus dem Bürgermeisteramt wurde Anfang dieser Woche die frisch sanierte Straße „Anul 1848“ in Temeswar/Timişoara eingeweiht. Der Temeswarer Bürgermeister Nicolae Robu, die Vizebürgermeister Dan Diaconu und Traian Stoia, der Leiter der Technischen Abteilung Culiţă Chiş, Umweltabteilungsleiter Adrian Bere, die Leiterin der Kommunikationsabteilung Alina Pintilie und andere Personen aus der Stadtverwaltung kamen zur öffentlichen Einweihungszeremonie im Fratelia-Viertel. Die Modernisierung der 490 Meter langen Straße, die von der Aluniş-Straße durchkreuzt wird, ist eine Angelegenheit, auf die die Bewohner schon lange gewartet haben. Die Sanierungsarbeiten begannen Ende 2012. „Dadurch beweisen wir einmal mehr, dass wir uns nicht nur um die Instandhaltung der Innenstadt kümmern, sondern auch die Viertel am Stadtrand genau so wichtig sind“, sagte Bürgermeister Nicolae Robu, der auch die Tatsache erwähnte, dass es in etwa einem Jahr keine Erdstraßen mehr in Temeswar geben wird. Die Straße „Anul 1848“ wurde von der Firma Superconstruct generalüberholt. Die Straße wurde mit Asphalt belegt und die Gehsteige neu eingerichtet. Entlang der Gehwege wurden Bäume gesetzt. Insgesamt betragen die Kosten der Sanierungsarbeiten 824.000 Lei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*