Nach Plagiat-Check: Kövesi hat nicht abgeschrieben

Ethikkommission verwendete Software iThenticate

Samstag, 19. November 2016

Temeswar – Die Doktorarbeit von Laura Codruţa Kövesi, der Leiterin der Antikorruptionsbehörde DNA, ist kein Plagiat. Dies lässt sich aus den Überprüfungen, die die Kommission für Ethik und Deontologie der West-Universität Temeswar mit Hilfe der Software iThenticate durchgeführt hat, schließen.

Die Kommission fand, dass 564 der insgesamt 11.512 Zeilen aus der gesamten Arbeit anderen Quellen sehr ähnlich sind, was einem Prozentsatz von 4,9 entspricht, wie aus einer Pressemitteilung der West-Universität hervorgeht. Die Ethikkommission der Temeswarer Uni hatte geplant, einen Ausschuss aus Strafrechtsspezialisten, Dozenten und Hochschullehrern sowie Doktorvätern zu bilden, die die Dissertation von Laura Codruţa Kövesi aufs Genauste hätte überprüfen sollen. Da dieser Ausschuss nicht zustande kam, wurde lediglich das Computerprogramm iThenticate für den Plagiat-Check verwendet.

Kövesi hatte 2011 an der West-Uni unter der Leitung von Universitätsprofessor Viorel Paşca promoviert. Ihre Doktorarbeit trägt den Titel „Die Bekämpfung des organisierten Verbrechens mit Hilfe von Strafrechtsbestimmungen“.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*