Nach Schneefällen ist zu Silvester Frost angesagt

In zehn Kreisen im Osten und Süden Warnstufe Orange

Dienstag, 30. Dezember 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Nachdem zu Weihnachten fast frühlingshaftes Wetter herrschte, sind nun für Silvester Niedrigtemperaturen bis zu minus 22 Grad Celsius angesagt. Dieser Übergang geht über einige Tage mit Schnee, Schneesturm und Glatteis vor sich. Die Nationale Wetterwarte hatte von Sonntag- bis Montagabend Warnstufe Orange ausgerufen.

Das galt für den Norden, das Zentrum, den Süden und Osten des Landes, insbesondere für die Kreise Buzău, Vrancea, Brăila, Ialomiţa, Galaţi, Vaslui, Bacău sowie für den Gebirgsteil weiterer Kreise. So musste Montag der Verkehr auf mehreren Abschnitten der Nationalstraßen in den Kreisen Brăila und Vrancea gesperrt werden. Im Kreis Buzău war der Verkehr auf sämtlichen National- und Kreisstraßen eingestellt. Hier hat es zeitweilig Warnstufe Rot gegeben.

Nach den Schneefällen ist ab Dienstag Frost angesagt, in Siebenbürgen werden die Höchsttemperaturen bei minus 12 Grad liegen und an der Schwarzmeerküste bei plus 1-2 Grad. Zu Silvester werden die Mindesttemperaturen zwischen minus 10 Grad und minus 22 Grad in Siebenbürgen schwanken. In Bukarest rechnet man in der Neujahrsnacht mit Mindesttemperaturen von minus 17 Grad. Das rumänische Außenministerium hat Bürger, die mit dem Auto nach Deutschland, Frankreich, Belgien und Spanien fahren wollen, vor dem Wintereinbruch in diesen Ländern gewarnt und ihnen geraten, sich genau zu informieren, bevor sie losfahren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*