Nach sieben Jahren endgültiges Urteil im Fall Elodia

Ex-Polizist Cristian Cioacă zu über 15 Jahren verurteilt

Freitag, 20. Juni 2014

Kronstadt (ADZ) - Am Mittwoch wurde vom Appellationsgericht Piteşti das endgültige Urteil in zweiter Instanz gegen den ehemaligen Polizeibeamten Cristian Cioacă gefällt. Der Fall begann mit dem Verschwinden von Cristian Cioacăs Gattin, der Anwältin Elodia Ghinescu, aus der gemeinsamen Wohnung in Kronstadt/Braşov, in der Nacht vom 29. auf den 30. August 2007. Trotz umfangreicher Ermittlungen und Suchaktionen konnte Elodia Ghinescu nicht gefunden werden und wurde fünf Jahre später für tot erklärt. Am 30. Januar 2013 wurde Cristian Cioacă wegen Totschlags an seiner Ehefrau vor Gericht gestellt, wobei als Beweis Blutspuren des Opfers in der gemeinsamen Wohnung, an der Kleidung und an persönlichen Gegenständen von Cristian Cioacă sowie im Kofferraum des Eigenwagens dienten. In erster Instanz wurde Cristian Cioacă wegen Totschlags zu 22 Jahren Haft verurteilt, doch alle Beteiligten am Verfahren –  Staatsanwaltschaft, Cristian Cioacă, die Mutter und der Bruder von Elodia Ghinescu – fochten das Urteil an.

Durch das letzte Urteil ist Cristian Cioacă nun endgültig für schuldig befunden worden und muss außer der Freiheitsstrafe an die Familie des Opfers 380.000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Cristian Cioacă wurde nach dem Urteilsspruch von den Polizeibeamten in die Strafvollzugsanstalt Colibaşi überführt, wo er die nächsten 21 Tage in Quarantäne verbringen wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*