Nach wie vor viele Aktive

DFBB Reschitza mit vollem Einsatz für seine Mitglieder

Sonntag, 22. Januar 2012

Reschitza – Wie bereits berichtet, gelten für die Mitglieder des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen (DFBB) auch 2012 unveränderte Mitgliedsbeiträge – und das seit April 2009. Diese schwanken zwischen zwei und viereinhalb Lei/Monat und dürften wirklich keine Belastung für die Mitglieder der kulturell und sozial aktivsten Vertretung der Deutschen Rumäniens sein.

Seit dem 10. Januar haben auch die aktiven Mitglieder als Volontäre und Laienkünstler wieder ihre Tätigkeit im Forumssitz in der Oituz-Straße aufgenommen und das nachfolgend aufgelistete Programm gilt mit einer einzigen Unterbrechung - den Osterferien zwischen dem 1.-16. April – mindestens bis zu den Sommerferien, also im Juli 2012.


Es ist nach wie vor beeindruckend, wie viele Freiwillige sich für einen reibungslosen Ablauf der Forumstätigkeiten einspannen. Dabei gibt es von Woche zu Woche leichte Programmänderungen, wobei auch nicht immer die selben Forumsmitglieder - Ausnahme die Ensembleleiter und die Leiter der künstlerischen Zirkel sowie die Buchhaltung und Bibliotheksbetreuung – die den Volontären entgegenkommen.


In dieser Woche beispielsweise probte am Montagnachmittag die „kleine“ „Enzian“-Tanzgruppe (alle „Enzian“-Tanzgruppen des DFBB werden vom Ehepaar Marianne und Nelu Florea choreographisch und menschlich betreut), Dienstag standen zwischen 10-12 Uhr Gerda Chradny und Elfriede Chwoika für Infos, Einschreibungen und Beitragszahlungen zur Verfügung, zwischen 15-20 tagte das Frauenkränzchen unter Zitta Lupu, Klara Jochmann, Josefine Massak und Elfriede Chwoika und zwischen 15-18 Uhr arbeitete der Holzschnitzerkreis „Jakob Neubauer“ im Anbau im Hof unter der Leitung von Gheorghe Molin. Am heutigen Mittwoch probt zwischen 18-20 Uhr der „Franz Stürmer“-Chor unter Prof. Elena Cozâltea.

Morgen zwischen 10 und 12 Uhr stehen für Infos, Einschreibungen und Beitragszahlungen Eleonora Miulescu und Herta Nicodim zur Verfügung und Renate Szucsik betreut zwischen den selben Uhrzeiten die Überlebenden der Rußlanddeportation und leiht in der Bibliothek Bücher aus bzw. nimmt ausgeleihte Bücher entgegen.


Am Donnerstagnachmittag, zwischen 15 und 18 Uhr, tritt der Zeichen- und Malereizirkel „Deutsche Kunst Reschitza“ zusammen. Freitags, zwischen 17 und 20 Uhr, proben die Mittlere und die Große (das sind Begriffe, die sich auf die Alterkategorien beziehen, durch welche sich die drei Volkstanzensembles des DFBB unterscheiden werden) „Enzian“-Tanzgruppe. Kommende Woche gibt es eigentlich nur beim Team „Infos, Einschreibungen, Mitgliedsbeiträge“ Änderungen, weil dann – zu den konsekrierten Uhrzeiten – Elisabeth Loghin, Josefine Massak und Elvira Slovig im Einsatz sind.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*