Nachhaltiges Wachstum auf positivem Trend

Premierminister sprach vor den Parlamentariern der beiden Kammern

Mittwoch, 21. September 2016

Foto: gov.ro

Bukarest (ADZ) – Premierminister Dacian Cioloş hat am Montag im Parlament sich zur Lage der Wirtschaft geäußert. „Wir haben ein gutes Wirtschaftswachstum (...) wichtiger als das Wachstum an sich, ist die Tatsache, dass wir uns auf einem positiven Trend befinden“, sagte der Premier.

Im ersten Halbjahr lag das Wirtschaftswachstum bei 5,2 Prozent, das Wachstum für das gesamte Jahr wird auf 4,8 Prozent geschätzt, die ursprüngliche Prognose, auf die der Haushalt aufgebaut worden ist, lautete 4,2 Prozent. „Aus unserer Sicht handelt es sich um ein nachhaltiges Wachstum“, doch um die Nachhaltigkeit beizubehalten, seien weitere Strukturreformen und eine Ankurbelung der Investitionen notwendig.

Das Wirtschaftswachstum habe auch mehr Arbeitsplätze geschaffen und die Löhne seien gestiegen. Ende Juli gab es 152.000 mehr Angestellte, davon 140.000 im Privatsektor. Rund 100.000 Arbeitsplätze entstanden im Bereich Dienstleistungen und 40.000 im produktiven Sektor. Die Arbeitslosenquote sank im ersten Halbjahr auf 6,3 Prozent, vor einem Jahr waren es 6,8 Prozent. Hoch bleibe jedoch die Jugendarbeitslosigkeit mit 20-21 Prozent, sagte der Premier.

Der durchschnittliche Nettolohn war im Juli um 12 Prozent höher als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Stärker gewachsen sind die Löhne im IT-Bereich, in der Lebensmittelindustrie und Textilindustrie.

In den ersten acht Monaten hat, nach Worten des Premiers, die Steuerbehörde ANAF 132,4 Milliarden Lei für den Haushalt kassiert, das sind 1,2 Prozent mehr als im Vorjahr, zu berücksichtigen seien dabei die diesjährigen Steuerreduzierungen, vor allem bei der Mehrwertsteuer.

Das Haushaltsdefizit liegt nach sieben Monaten bei 0,23 BIP-Prozent, dieser Fehlbetrag werde aber gegen Jahresende mit steigenden Ausgaben und Investitionen wachsen, aber unter den angepeilten 3 BIP-Prozent bleiben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*