Nacht der Museen am Samstag

„Sinnsprüche und Worte der Siebenbürger Sachsen“ im ASTRA-Museum

Freitag, 19. Mai 2017

Hermannstadt – Als vor 20 Jahren in Berlin die erste „Lange Nacht der Museen“ stattfand, waren gerade einmal zwölf Veranstaltungsorte daran beteiligt. Heute zählt das Event zu den größten und bedeutendsten der Hauptstadt und wurde in die Welt exportiert. In Paris gibt es die „Nuit Blanche“, in Amsterdam die „museums-n8“ und in Rumänien die „Noaptea Muzeelor“. Seit 2005 findet die Europäische Nacht der Museen am dem 18. Mai nächstgelegenen Samstag statt. Unter Schirmherrschaft des Europarats, des Internationalen Museumsrats sowie der UNESCO öffneten im vergangenen Jahr rund 3000 Museen in 30 europäischen Ländern ihre Türen.

In diesem Jahr findet die „Nacht der Museen“ am 20. Mai statt. Seine Türen öffnet dann auch das Landeskirchliche Museum im Friedrich-Teutsch-Begegnungs- und Kulturzentrum. An diesem Abend ist der Eintritt frei und um 20 Uhr führt Dr. Gudrun Ittu in rumänischer Sprache durch die Dauerausstellung des Museums. Eine Führung durch die derzeitige Wechselausstellung „Reformatio Transilvaniae 500 – Sakrale Räume und Symbole im Wandel“ wird in rumänischer Sprache um 19.30 Uhr von Heidrun König angeboten. In Hermannstadt/Sibiu beteiligen sich zudem das ASTRA-Museum, wo die heute eröffnete Ausstellung „Sinnsprüche und Worte der Siebenbürger Sachsen“ zu sehen ist, das Ethnografische Museum „Franz Binder“ und das ASTRA-Freilichtmuseum an dem Projekt. In Mediasch öffnet das Gasmuseum sowie das Gedenkhaus „Stephan Ludwig Roth“seine Pforten und im Städtischen Museum findet ab 18 Uhr die Vernissage „Städtische Abdrücke – Mediasch 750“statt.
Eine Übersicht über alle landesweit teilnehmenden Museen ist unter noapteamuzeelor.ro einsehbar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*