Nacht der Museen war ein ungewöhnlicher Erfolg

Die Angestellten verlangen höhere Gehälter

Dienstag, 23. Mai 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Eine Rekordzahl von Besuchern wurde in Bukarest und im Land in der Nacht der Museen verzeichnet, es war die 13. Auflage der Veranstaltung, die europaweit stattfindet. In den Einheiten, die zum Bukarester Stadtmuseum gehören, wurden 13.000 Besucher gezählt, im Geologiemuseum 14.410 Besucher. Ein Anziehungspunkt war auch in diesem Jahr das Naturkundemuseum „Grigore Antipa“. Ungewöhnlich viele Teilnehmer (18.000) gingen auf den Bellu-Friedhof, wo es Führungen zu den berühmtesten Grabdenkmälern, aber auch Konzerte und Theateraufführungen gab. In Bukarest hatten sich für die Nacht der Museen 55 Einrichtungen eingeschrieben, im ganzen Land waren es 220. Die Angestellten der Museen hingegen hatten Samstag in Bukarest vor dem Kulturministerium protestiert. Im System der öffentlichen Museen arbeiten landesweit 5500 Angestellte. Sie verweisen darauf, dass sie im neuen Lohngesetz übergangen und nicht auch besser eingestuft wurden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*