Nadlak-TV – Sendestart verschoben

Nicht nur der Informatiker hat ein technisches Problem

Montag, 21. Mai 2012

Arad - Es liegt angeblich an der Technik, wenn das Internetfernsehen in der westrumänischen Grenzstadt Nadlak/Nădlac nicht planungsgemäß funktioniert. An technischen Details könnte es auch liegen, dass zumindest die ältere Generation im ländlich anmutenden Städtchen vor Hürden steht, wenn sie in Zukunft im Internet Meldungen und Berichte über ihre Stadt aufrufen will.

Interkulturalität fördern, dass soll mit dem europäischen Projekt eines Internet-Fernsehens in der Kleinstadt Nadlak im Verwaltungskreis Arad erreicht werden, sagt der Informatiker Claudiu Iasovici, zuständig für das Projekt. Fast 50.000 Euro erhielt die Stadtverwaltung über das rumänisch-ungarische Kooperationsprogramm HURO 2007 – 2013 (berichtet Merdiafax) für dieses Unterfangen, zwei Prozent der Summe muss die Stadt selbst beisteuern. Projektpartner ist die Ortschaft Tótkomlós in Ungarn. Obwohl das Internet-TV Mitte Mai starten sollte, wurde die Erstausstrahlung einer in Nadlak selbst produzierten Internet-TV-Sendung auf den Juni verlegt, das genaue Datum ist noch ungewiss. „Wir haben noch Probleme mit dem Server“, sagte Claudiu Iasovici auf Nachfrage der ADZ.


Das Projekt hat eine Finanzierungsdauer von 18 Monaten, laut Vertrag muss die Stadt für das Internet TV eine Funktionsdauer von fünf Jahren sichern. Politik darf in Internet-Fernsehen von Nadlak keine gemacht werden – der Finanzierungsvertrag untersagt solche Art von Sendungen. Wie rumänische Medien vor Ort erfahren haben wollen, können viele der 7.300 Einwohner der Ortschaft nicht mit Computer und Internet umgehen. „Auch ältere Leute können lernen, einen Computer hochfahren“, so seinerseits der Bürgermeister der Stadt, Vasile Ciceac.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*