Namensschutz für unabhängige Sozialdemokraten

Donnerstag, 22. Januar 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Beim Patentamt (OSIM) sind gleich zwei Anträge eingegangen, um die Marke „Unabhängige Sozialdemokratische Partei“ (PSDI) einzutragen. Den einen Antrag hat Ana Maria Cătăuţă, Beraterin des Senators Mircea Geoană, gestellt, und den anderen die Abgeordnete Oana Niculescu Mizil, die Bürgermeister Marian Vanghelie nahesteht. Beide Politiker sind bekanntlich aus der PSD ausgeschlossen worden. Andererseits hat Mircea Geoană bekanntgegeben, dass er Freitag auf dem Messegelände Romexpo seine „apolitische Bewegung“ lancieren will, diese soll ein Forum von Experten werden, das „Lösungen für die Probleme der rumänischen Gesellschaft ausarbeitet“. Im Parlament bemüht sich Geoană darum, Stimmen gegen die PSD-Regierung zu gewinnen.

Kommentare zu diesem Artikel

norbert, 23.01 2015, 01:41
Es wird noch ein Antrag eingehen. .RSPD . RUMÄNISCHE sozial demokratische Partei. .das muß man wissen. .sie haben mit unserer SPD nichts zu tun. .das lehnt auch die SPD Deutschland rigoros ab. .
Helmut, 22.01 2015, 18:55
Der alte Geoana, mit seinem tollen Partner, versucht es halt wiederum.Dieses Unterfangen ist breits heute eine Totgeburt aber für einige Zeit werden sie halt einen Platz in den Medien finden.Auch gut fürs Ego.Die PSD braucht beiden keine Träne nachweinen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*