Nana-Ausschuss beginnt mit den Anhörungen

Bodentransaktionen in der Periode 1990 bis 2013 überprüft

Freitag, 10. Januar 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Parlamentsausschuss, der zur Untersuchung des Bodenkaufs in der Gemeinde Nana, Kreis Călăraşi gebildet wurde – hier hat die Präsidententochter Ioana Băsescu bekanntlich 300 Hektar Boden für 5.844.846 Lei erworben – beginnt Montag mit den Anhörungen.

Der Ausschuss, dem 13 Mitglieder angehören und der im Dezember gebildet worden war, steht unter dem Vorsitz des Abgeordneten Eugen Nicolicea. Mittwoch wurde Ioan Cupşa (PNL) zu dessen Stellvertreter gewählt und Vicenţiu Irimia (PC) zum Sekretär. Der Ausschuss hat die Hausordnung gebilligt, nach der er vorgehen wird. Überprüft werden sämtliche Bodentransaktionen in der Zeitspanne 1990 bis 2013, die dieses Grundstück betreffen. Zuerst werden Vertreter von Institutionen vorgeladen: der Präfekt des Kreises Călăraşi, der Bürgermeister von Nana, der Direktor des Katasteramts, aber auch der Präsidentenberater Adrian Rădulescu.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 10.01 2014, 16:26
Diese Dummkoepfe brauchen einen Ausschuss um einen Eintrag im Katasteramt zu pruefen und nach zu vollziehen. Sind Rumaenen nur bloed oder nur kriminell.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*