Năstase-Verfahren einem anderen Gericht übertragen

Mittwoch, 04. Juli 2012

Bukarest (ADZ) - Die Staatsanwälte der Antikorruptionsbehörde (DNA) haben am Dienstag eine Übertragung des Verfahrens, durch das die Anwälte des inhaftierten Ex-Regierungschefs Adrian Năstase einen Aufschub seiner Haftvollstreckung erreichen wollen, an ein Amtsgericht außerhalb Bukarests gefordert. Grund dafür ist die mögliche Befangenheit des Bukarester Amtsgerichts bzw. einer Richterin, die den Arzt Şerban Brădişteanu in der Vergangenheit bereits in einem Korruptionsverfahren freigesprochen hatte. Brădişteanu, Năstases behandelnder Arzt nach dessen Selbstmordversuch, legt die DNA zurzeit die vorsätzliche Verzögerung der Vollstreckung der zweijährigen Haftstrafe des Verurteilten zur Last.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*