Nationalbank: Der Leitzins bleibt bei 5,25 Prozent

Mindestrücklagen der Geschäftsbanken unverändert

Samstag, 29. September 2012

Bukarest (ADZ) - Die Nationalbank Rumäniens hat am Donnerstag erwartungsgemäß den Leitzins unverändert bei 5,25 Prozent belassen. Prioritär bleibe die entsprechende Verwaltung der Liquiditäten im Bankensystem, sodass eine mittelfristige Preisstabilität und die Finanzstabilität insgesamt gesichert sei, hieß es in der Begründung der Zentralbank. Die Experten des Verbands der Finanz- und Bankenanalysten (AAFBR) gehen davon aus, dass der Leitzins erst ab 2013 weiter gesenkt wird. Zugleich beschloss der Vorstand der Zentralbank, die für Geschäftsbanken gesetzlich verpflichtenden Mindestrücklagen in Devisen und in der Landeswährung bei 20 Prozent beziehungsweise 15 Prozent unverändert zu belassen. Auch hier sehen Analysten Änderungen frühestens im nächsten Jahr. Bis Ende Dezember 2013 könnten die Lei-Mindestreserven stufenweise auf zwölf Prozent reduziert werden, die verpflichtenden Devisenrücklagen der Geschäftsbanken sollten aber nach Schätzung der AAFBR auch nächstes Jahr unverändert bei 20 Prozent bleiben. Seit Anfang des Jahres und bis Mai ist der Leitzins um insgesamt 0,75 Prozentpunkte gesenkt worden. Im Mai hatte Rumänien dann mit 1,79 Prozent die niedrigste Jahresinflationsrate der letzten Jahrzehnte verzeichnet. In den darauffolgenden Monaten zog sie aber wieder an.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*