Nationalbank: Leitzins weiterhin bei 1,75 Prozent

Steuer-Zickzackkurs könnte Stabilität gefährden

Donnerstag, 09. November 2017

Bukarest (ADZ) - Die Nationalbank Rumäniens (BNR) hat am Dienstag beschlossen, den Leitzins bei 1,75 Prozent pro Jahr sowie das gegenwärtige Niveau der Mindestreserven der Privatbanken beizubehalten. Die Notenbank reagiere somit auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung, eine Anhebung des Leitzinses sei noch nicht erforderlich, hieß es. Besorgniserregend sei vor allem die negative Entwicklung des Leistungsbilanzdefizits, das bereits im Juli das Gesamtvolumen des Vorjahres erreicht und bereits die Vier-Milliarden-Euro-Marke überschritten habe.

Die Inflationsrate bewege sich im vorgesehenen Rahmen, erwartet sei ein leichter Anstieg in den ersten Monaten des kommenden Jahres. Erneut warnt die BNR vor in- und ausländischen Risiken, die die gesamtwirtschaftliche Stabilität Rumäniens gefährden könnten. Insbesondere der steuerpolitische Zickzackkurs der Regierung sowie die fehlende Haushaltsplanung für 2018 werden in der Mitteilung der Notenbank erwähnt, mit großer Aufmerksamkeit werde ferner die Entwicklung der Preise für Erdgas und Elektrizität verfolgt. Auf internationaler Ebene müsse vor allem den Entscheidungen der Europäischen Zentralbank und der US-amerikanischen Notenbank Fed Rechnung getragen werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*