Nato-Treffen in Bukarest: Östliche Mitglieder beraten

Parlamentsvertreter mit gemeinsamer Sitzung

Donnerstag, 19. April 2018

Foto: presidency.ro

Bukarest (ADZ) - Noch bis zum heutigen Donnerstag tagen in Bukarest die parlamentarischen Vertreter von neun osteuropäischen Nato-Mitgliedsländern. Im Rahmen des sogenannten „B9-Formats“ sollen künftige Herausforderungen erörtert und aktuelle Fragen zur Terrorismusbekämpfung und Verteidigungsgesetzgebung der einzelnen Staaten debattiert werden. Călin Popescu-Tăriceanu (ALDE) eröffnete die Tagung am Dienstag in seiner Funktion als Senatspräsident. Trotz des angespannten Verhältnisses zwischen ihm und Staatspräsident Klaus Johannis nahmen beide Politiker am Mittwoch an der Auftaktsitzung teil.
Rumänien hatte 2014 unter Beteiligung Johannis´ das B9-Format im Rahmen der Nato ins Leben gerufen: Mit Ausnahme Sloweniens soll es jenen Staaten als Plattform dienen, die 1999 und 2004 dem Bündnis beigetreten waren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*