Netex-Consulting beging 14-jähriges Jubiläum

Unternehmen bietet kostenlose Call-Center-Trainings an

Mittwoch, 05. Februar 2014

Alle zwei Wochen finden bei Netex kostenlose Call-Center-Kurse statt. Foto: Netex

14 Jahre ist es her, seitdem in Temeswar/Timişoara die Firma Netex-Consulting an den Start ging. Heute kann sich das Unternehmen unter der Leitung von Andreea Kremm und Claudiu Patt mit einigen Erfolgen rühmen. Spitzenplätze im Ranking der rumänischen Onlinehandels- und Auto-Moto-Unternehmen und hohe TÜV-Zertifizierungen sind nur einige Beispiele dafür, dass Netex seine Kunden fair behandelt und viel Ernsthaftigkeit in den Beziehungen zu seinen Geschäftspartnern einbringt.

Das Geschäft in Rumänien begann als kleines Call-Center. Daraus wurde schließlich eine Firmengruppe, die heute ihre Tätigkeit in den verschiedensten Bereichen entfaltet. Als Novum bietet die Netex Academy ab nächster Woche ein kostenloses Call-Center-Training an, das von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr am Netex-Hauptsitz in der Popa-Anca-Straße Nr. 3 in Temeswar läuft.  „Dieser Kurs kann ein erster Schritt für den erfolgreichen Karrierestart darstellen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstalter.

Alle zwei Wochen sollen derartige Kurse stattfinden, berichtet die Netex Academy. Interessierte können sich mit einem Lebenslauf an academy@netex.ro einschreiben. Erforderlich sind ein polizeiliches Führungszeugnis und eine Bescheinigung vom Hausarzt, dass der Teilnehmer medizinisch fit ist, um an diesem Kurs teilzunehmen. Die Fortbildung findet in rumänischer Sprache statt.

„Nicht wenige unserer aktuellen Mitarbeiter haben ihre Karriere vor zehn Jahren bei Netex angefangen und gedacht, dass es eine zeitweilige Beschäftigung sein wird“, sagt Firmenaktionärin Andreea Kremm. Heutzutage arbeiten bei Netex, das Niederlassungen in Temeswar, Reschitza, Hermannstadt/Sibiu, Klausenburg/Cluj-Napoca, Agnetheln/Agnita und Mediasch besitzt, mehr als 500 Angestellte. Netex bedeutet auf der einen Seite Beratung, andererseits Reifenhandel (durch das Partner-Unternehmen Delticom), Freizeit- und Businessflüge mit dem betriebseigenen Cessna-Flugzeug (durch das Unternehmen Maxair) und Flüge mit dem Heißluftballon über das Banat (durch das Unternehmen Balloony). Die Firmengruppe setzt auf gesellschaftliche Verantwortung, die sogenannte Corporate Social Responsibility. So machte sich Delticom des Öfteren für Verkehrssicherheit stark, während Maxair zu einem aktiven Partner in der „Help 25“-Wohltätigkeitsaktion zur Bekämpfung von Krebs wurde, indem es mehrmals Spenden einsammelte und Wohltätigkeitsflüge veranstaltete.

Die Firmengruppe besitzt Vertretungen auch außerhalb Rumäniens, in der Ukraine, in Serbien und der Republik Moldau.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*