Neu bestätigter Bürgermeister muss hinter Gitter

Samstag, 16. Juli 2016

Bukarest (ADZ) - Der bei der jüngsten Kommunalwahl trotz aller Korruptionsvorwürfe im Amt bestätigte Bürgermeister von Jilava, Adrian Mladin (Ex-UNPR), muss für 5 Jahre und 8 Monate hinter Gitter. Das Oberste Gericht verurteilte Mladin am Donnerstag wegen Bestechungsannahme, Einflussnahme, Falschangaben und Anstiftung zu Geldwäsche; das Urteil ist rechtskräftig, der Bürgermeister büßt damit sein Mandat ein. Die Instanz sah es als erwiesen an, dass Mladin Grundstücke seiner vor den Hauptstadttoren liegenden Gemeinde parzellieren ließ, um sich dabei zu bereichern bzw. millionenschwere Schmiergelder zu kassieren. Im gleichen Verfahren wurde auch der Ex-Bürgermeister von Snagov, Apostol Muşat, zu 4 Jahren Haft verurteilt.

Kommentare zu diesem Artikel

alexander, 21.07 2016, 12:26
Tja ... Und wieder zeigt sich, was man vom rumänischen Wähler zu halten hat.
Letztlich ist eh jeder korrupt, der die Gelegenheit hat.
Deshalb hat Rumänien z.B. noch immer keine einzige fertige Autobahn, obwohl die Staatsschulden stark angestiegen sind.
Peter, 18.07 2016, 13:49
Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus! Manchmal habe ich das Gefühl das solche Urteile nur zur Beruhigung des eigenen Gewissens oder nur als Alibi dienen. Mal sehen wie viel er von den 5 Jahren und 8 Monaten absitzen muss.
gerd, 17.07 2016, 15:12
@Sraffa: Das ist ja gerade das Schlimme dabei-viel zu wenig wird das ergaunerte Verögen eingezogen, dieser Vogle ist doch nach 3 Jahren wieder draussen und lacht sich tot....wie hunderte Andere auch....was könnte man mit diesen Milliarden nicht alles machen, aber anscheinend ist das gar nicht gewollt.
Sraffa, 17.07 2016, 02:39
Was denn ? Keine Informationen über Vermögenseinzüge ??? Nach 5 Jahren Staatshotel darf der Herr seine ergaunerten Kröten in Zypern zählen ??

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*