Neu ernannter Chef der Lotterie entlassen

Abgang nach dubiosem Kaufvertrag

Mittwoch, 23. August 2017

Bukarest (ADZ) - Der vor kaum elf Tagen ernannte Chef der Lotteriegesellschaft, Mihai Păduraru, ist seinen Leitungsposten wieder los – er wurde am Montag vom Verwaltungsrat des staatlichen Unternehmens überraschend freigestellt. Der einschlägige Beschluss des Verwaltungsrates erfolgte, nachdem Păduraru letzte Tage die Unterzeichnung eines millionenschweren Vertrags für die Akquise neuer informatischer Netzwerke sowie von mehr als 2000 Lotto-Terminals bekanntgegeben hatte. Der Vertragswert von 7,2 Millionen Euro ließ beim Verwaltungsrat allerdings Bedenken und den Verdacht auf einen völlig überpreisten Deal aufkommen, zumal die Lotteriegesellschaft mehrere weit günstigere Angebote erhalten hatte als jenes, dem der neue Chef letztlich den Vorzug gab.
Păduraru selbst bleibt für die Wirtschaftspresse nach wie vor ein großes Rätsel, da er karrieremäßig ein völlig unbeschriebenes Blatt zu sein scheint. Die Homepage der Lotteriegesellschaft veröffentlichte nach seiner Ernennung zum Generaldirektor, entgegen aller geltenden Regelungen, weder dessen Lebenslauf, Vermögenserklärung noch sein Foto, sämtliche Anfragen der Medien hierzu ließ das Unternehmen zudem unbeantwortet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*