Neuanlauf für Ex-Vizebürgermeister

Adrian Orza visiert Schager Bürgermeisteramt an

Freitag, 09. Oktober 2015

Temeswar - Wie das Schicksal im Allgemeinen und das kuriose Los in der rumänischen Politik im Besonderen so spielt: Während sein langjähriger Parteifreund und PNTCD-Getreuer Gheorghe Ciuhandu, Ex-Bürgermeister von Temeswar/Timişoara, eine folgenschwere DNA-Strafuntersuchung am Hals hat, plant nun Adrian Orza, zwölf Jahre lang (2000-2012) Vizebürgermeister der Stadt Temeswar, viele Jahre rechte Hand des langlebigsten Temeswarer Bürgermeisters, ehemalige Führungspersönlichkeit der Bauernpartei PNTCD, einen Neuanlauf in der Temescher Lokalpolitik. Orza, derzeit Temeswarer Stadtrat- als Unabhängiger nach seinem Ausschluss aus der Bauernpartei und aus dem Amt des Vorsitzenden von PNTCD Temeswar- visiert bei den nächsten Lokalwahlen das Bürgermeisteramt der Gemeinde Schag als PNL-Kandidat an. Bis vor Kurzem stand ihm jedoch noch ein schweres Hindernis bzw. der amtierende Bürgermeister Venus Oprea, ebenfalls PNL, im Weg. Dieser Tage kündigte Bürgermeister Oprea an, 2016 nicht mehr für ein neues Mandat antreten zu wollen, und schlug mit Ştefan Bădăi, derzeit Vizebürgermeister von Schag, und dem Lokalrat und Geschäftsmann Daniel Precup, zwei weitere Kandidaten vor. Der amtierende Bürgermeister Oprea möchte sich übrigens nicht ganz aus der Politik zurückziehen, sondern zukünftig weiterhin in der zweiten Reihe als Berater des neuen Bürgermeisters oder eine Art City-Manager auf dem Lande fungieren. Laut der Leitung von PNL Temesch wäre die Kandidatur von Adrian Orza eine günstige und Erfolg versprechende Variante für die Lokalwahlen in der Gemeinde Schag.

Als Orzas Pluspunkte im kommenden Wahlkampf werden von den Experten und Insidern der Lokalpolitik u.a. dessen langjährige Erfahrung in Verwaltungssachen wie auch seine mögliche Unterstützung durch die lokale und Temeswarer deutsche Gemeinschaft angesehen.  Bekanntlich war Adrian Orza 2012, zu jenem Zeitpunkt noch Mitglied der Bauernpartei, auf Vorschlag des ehemaligen Temeswarer Bürgermeisters und Parteikollegen, Gheorghe Ciuhandu, als Kandidat des Wahlbündnisses „Vereinigung für Temesch“ (PNTCD und DFDR) zur Bürgermeisterwahl in Temeswar angetreten. Er belegte jedoch mit 23,4 Prozent der Wählerstimmen nur Platz zwei nach Nicolae Robu, dem USL-Kandidaten, dem 51,6 Prozent der Stimmen fielen. Seitdem wirkt Orza als Mitglied des Temeswarer Stadtrats, als Unabhängiger in einem Stadtgremium, worin sich die Sozialdemokraten und die Nationalliberalen zurzeit ein fragiles Gleichgewicht halten.  Adrian Orza, 1968 geboren in Urziceni, ist Absolvent der Elektrotechnik-Fakultät der Technischen Uni Politehnica Temeswar (1994). Seit 1995 war er in der Leitung der ehemaligen Temeswarer Zigarettenfabrik, 1999-2000 gar als Generaldirektor tätig. In der Zeitspanne 2000-2012 bekleidete er das Amt des Vizebürgermeisters der Stadt Temeswar. Die Heidegemeinde Schag, 12 Kilometer südlich von Temeswar an der Europastraße E-70 gelegen, erfuhr in den letzten Jahrzehnten als Randgemeinde der Kreishauptstadt eine beträchtliche wirtschaftliche Entwicklung und zählt derzeit 3000 Einwohner, darunter auch etwa zwei Prozent deutscher Herkunft.


Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*