Neuarader Deutsche hielten ihre Kirchweih ab

Priesterjubiläum vervollständigte den festlichen Rahmen

Donnerstag, 20. September 2012

Kulturprogramm am Nachmittag: Eröffnungsansprache des Forumsvorsitzenden Michael Szellner

34 Trachtenpaare marschierten durch Neuarad

Kulturprogramm am Nachmittag: Eröffnungsansprache des Forumsvorsitzenden Michael Szellner
Fotos: Adi Ardelean

Die römisch-katholische Kirche in Neuarad wurde dem Fest Mariä Namen am 12. September geweiht. Am vergangenen Sonntag begingen die Neuarader das 188. Fest ihrer Kirche mit einem banat-schwäbischen Kirchweihfest, das traditionsgemäß am ersten Sonntag danach abgehalten wird. 34 Trachtenpaare im Alter zwischen drei - 34 Jahren zogen in diesem Jahr die Neuarader Kirchweihtracht an. Es geht dabei hauptsächlich um Schüler und Absolventen der deutschen Adam-Müller-Guttenbrunn-Schule in Neuarad sowie um Jugendliche von der deutschsprachigen Jugendorganisation Banat-JA des Deutschen Forums in Arad. Trachtenpaare und Ehrengäste trafen am Vormittag im Hof der deutschen Grundschule in Neuarad zusammen.

Mit dabei war auch der Abgeordnete des Deutschen Forums im Parlament Rumäniens Ovidiu Ganţ. Vom Schulhof marschieren alle unter den Klängen der Blaskapelle der Slowaken aus Nadlak zur römisch-katholischen Kirche zum  Festgottesdienst. Ortspfarrer Mathes Dirschl feierte am Vortag, am Samstag, sein 25.stes Priesterjubiläum. Er war auch Hauptzelebrant der Kirchweihmesse am Sonntag.

Am Nachmittag war das Kulturprogramm mit Versteigerung des Kirchweihstraußes im Schulhof des deutschen Lyzeums und der Forstschule neben der katholischen Kirche anberaumt. Die beiden Tanzgruppen der Jugendorganisation Banat-JA – die Kleinen und die Großen – stellten dabei ihre Tänze vor. Das Kirchweihfest in Neuarad gibt es in der Neuauflage nach der Wende, also nach der massiven Auswanderung der deutschen Bevölkerung aus dem Banat, seit 1992.

Adelheid Simon ist eine Schwäbin, die hier geblieben ist. Damals machte sie als Trachtenpaar mit. Nun ist die Geschäftsführerin der Jugendorganisation und Vizevorsitzende des Deutschen Forums in Arad. Sie glaubt auch an eine Zukunft eines Kirchweihfestes in Neuarad, da sich der Trachtenzug auch diesmal aus vielen Kindern zusammensetzte, die auch in den kommenden Jahren dabei sein werden.

Unter den Trachtenpaaren waren in diesem Jahr auch zwei Jugendliche aus Deutschland. Moritz und Philipp wurden in Deutschland geboren und sind ins Banat gekommen, um ein Praktikum zu absolvieren. Moritz trat vor zwei Wochen eine Praktikantenstelle in der deutschen Schule in Neuarad an, wo er ein Jahr lang Deutsch unterrichten wird, während Philipp vor kurzem sein dreimonatiges Praktikum bei Radio Temeswar absolvierte. Für sie war es eine neue Erfahrung, in der schwäbischen Tracht aufzumarschieren, wie es an einer Stelle hieß.

Veranstalter des Kirchweihfestes in Neuarad waren auch in diesem Jahr das Deutsche Forum mit seiner Jugendorganisation Banat-JA, der Kirchenrat und die Adam-Müller-Guttenbrunn-Schule mit Unterstützung der Stadtverwaltung. Für das nächste Jahr, für die 22. Neuauflage des Kirchweihfestes, nehmen sich die Veranstalter vor, das Fest mehr der Öffentlichkeit zu zeigen und es auf dem Platz vor der Kirche im Stadtviertel zu organisieren. Bis dahin werden auch die Modernisierungsarbeiten in Neuarad beendet und das alte Volksfest der einst hier lebenden Deutschen kann somit ein neues Zeitalter erleben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*