Neuaufgeflammtes Interesse für Sorin Grindeanu

Er wird weder Konsul noch Botschafter, sagt er und seine Bekannten

Samstag, 26. August 2017

Temeswar – Das Stichwort zu den Spekulationen lieferte einer der Stamm- und Dauergäste der Plapper-TV-Sender, der Soziologe Marius Pieleanu. Auf Antena 3 hatte er lanciert, dass er „aus sicherer Quelle” wisse, dass der von der PSD geschasste Ex-Premier Sorin Grindeanu (der anschließend auch aus der Partei ausgeschlossen wurde) Konsul werde: „Aus den Informationen, über die ich verfüge, wird ihm das Angebot gemacht, Konsul zu werden. Ich weiß allerdings nicht, in welchem Land. Ich weiß auch nicht, ob es ein Deal zwischen Liviu Dragnea und Sorin Grindeanu ist, ob das der Absicht der Parteiführung entspricht, ihm die Funktion eines Konsuls anzubieten.”

Nächsten Tags reagierte darauf der PSD-Chef von Karasch-Severin, der Abgeordnete Ion Mocioalcă, mit einer Pressekonferenz, wo er behauptete, die Äußerung Pieleanus sei „total unwahr”: „Was ich mit Bestimmtheit weiß, ist die Tatsache, dass Sorin Grindeanu weder Konsul, noch irgendein Botschafter wird. Eine Begegnung zwischen Liviu Dragnea und Sorin Grindeanu könnte es demnächst geben (es gab sie am Donnerstag – Anm. d. Red.).  Das hängt aber nur von den beiden ab, von niemand anderem. Mit Grindeanu habe ich gesprochen. Wir unterstützen ihn weiterhin. Alle erwarten eine endgültige Entscheidung der Parteiführung. Letztendlich war Grindeanu einer der wichtigen Leute meiner Partei. Und er bleibt für immer ein überzeugter Sozialdemokrat. Außerdem erfreut er sich der Unterstützung einer der stärksten Territorialorganisationen, der PSD Temesch, also der Unterstützung der PSD-Bürgermeister und –Parlamentarier aus Westrumänien. Alle haben das Schreiben gegen seinen Parteiausschluss unterzeichnet und einen Rückzug dieser Entscheidung gefordert.” Mocioalcă gab auch zu verstehen, dass Sorin Grindeanu den Soziologen Marius Pieleanu angerufen habe mit der Bitte, keine weiteren Gerüchte bezüglich seines Wechsels in die Diplomatie in Umlauf zu setzen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*