Neue Beleuchtung und Wege

Modernisierungen im Freilichtmuseum aus Mitteln der EU

Mittwoch, 03. April 2013

Die Fußgängeralleen sollen im Freilichtmuseum neu asphaltiert werden, wie hier der Weg, der an einem Schmied-Gehöft aus der Maramuresch vorbeiführt.
Foto: Astra-Museum

Hermannstadt - Einen Finanzierungsvertrag über 3,1 Millionen Lei (ohne MwSt.) für die Modernisierung der Tourismusinfrastruktur im Freilichtmuseum (das dem Astra-Museumskomplex angehört) im Jungen Wald/Pădurea Dumbrava haben der Kreisratsvorsitzende Ioan Cindrea und sein Vize Ioan Banciu am Montag im Ministerium für Regionale Entwicklung und öffentliche Verwaltung unterzeichnet. Es handelt sich um ein Projekt des Regionalen Operationellen Programmes 2007 bis 2013 und dessen Prioritätsachse 5. Für den Hermannstädter Kreisrat ist es das neunte Abkommen, das er als Antragsteller in diesem Programm unterzeichnet, diesmal zugunsten des Museums, das ihm unterstellt ist.

Aus den EU-Mitteln soll an den Eingangstoren und den dort eingerichteten Parkplätzen des Museums an der Ausfallstraße Richtung Răşinari eine neue Beleuchtung installiert werden. Erneuert wird desgleichen der Zaun, der das sich auf 96 Hektar erstreckende Museum umgibt. Zwecks besserer Überwachung und Schutz vor unerbetenen Eindringlingen sollen ferner Videokameras angebracht und die entsprechenden Ansichtsmöglichkeiten eingerichtet werden. Vorgesehen ist ferner das Konsolidieren und Erneuern der rund zehn Kilometer Fußgängeralleen zwischen und zu den über 250 Objekten, zu denen neben Gehöften u. a. Mühlen, Pressen, Kirchen, Gaststätten oder der See gehören. Die Umsetzungsdauer beträgt 21 Monate.  Diese Modernisierungen sollen zur Verbesserung des Tourismusangebots beitragen, das wiederum mehr Besucher anziehen und damit zur besseren wirtschaftlichen Nutzung der Kultureinrichtung führen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*