Neue Brücke am Zibinsmarkt

Der Stadtrat stimmt am Donnerstag über das technische Projekt ab

Mittwoch, 28. November 2012

Diese Eisenbrücke über den Zibin soll ab kommendem Jahr abgebaut und durch eine breitere ersetzt werden.
Foto: Andrey Kolobov

Hermannstadt - Über das technische Projekt der zukünftigen Zibinsbrücke beim Zibinsmarkt werden die Stadträte in ihrer Sitzung am Donnerstag stimmen. Die gesamten Arbeiten wurden auf  16,6 Millionen Lei veranschlagt. Wie auch die heuer fertiggestellte Brücke in der Verlängerung der Neculce-Straße werden neben der Fahrbahn Fahrradwege, Gehsteige und an den beiden Ufern Alleen angelegt. Die Investition beginnt wahrscheinlich im kommenden Jahr. Die derzeitige Brücke am Zibinsmarkt darf wegen ihres präkeren technischen Zustandes nur von Autos unter 3,5 Tonnen befahren werden.

Anlässlich der Inbetriebnahme der Brücke an der Neculce-Straße im Juli hatte Bürgermeister Klaus Johannis gesagt, dass diese Zibinsbrücke ihren vollen Nutzen erst zeigen wird, wenn man mit dem Neubau der anderen Flussübergänge beginnt. Die Neculce-Brücke wird den Autoverkehr übernehmen, sobald die Abbauarbeiten der Eisenbrücke am Markt beginnen. Den Fußgängern soll während der Bauarbeiten ein Übergang zur Verfügung stehen.

Laut technischem Projekt soll die Fahrbahn der neuen Zibinsbrücke 14 Meter breit werden, so dass der Verkehr vierspurig erfolgen kann. Auf der derzeitigen Brücke wird zweispurig gefahren. Die Uferalleen sollen drei Meter breit und jeweils 70 Meter flußauf und -abwärts unter der Brücke führen. Der Überbau wird 35 Meter lang werden. Der Kostenvoranschlag von 16,6 Millionen Lei beinhaltet auch die Kosten für den Abbau der derzeitigen Brücke sowie den Bau der provisorischen Fußgängerbrücke und sodann sämtlicher Einrichtungen von Beleuchtung und Ampelschaltung hin zu Bänken und Müllkörben. Die Durchführungsdauer wurde auf 18 Monate geplant.  

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*