Neue Bücher, Preisreduzierungen und viele Gespräche

Zum fünften Mal fand „Bookfest“ in Temeswar statt

Dienstag, 12. April 2016

Wieder einmal war der fleißigste Verlag beim fünften Bookfest in Temeswar der Verlag der West-Universität Temeswar. Bereits am ersten Tag wurden einige der Bücher vorgestellt, die die Universitätsprofessoren in diesem Verlag herausgebracht haben. Und so lief es über die ganzen vier Veranstaltungstage vom 31. März bis zum 3. April. Wieder einmal war der Superstar der Buchmesse ein Bukarester, diesmal Mircea Cărtărescu, der am Wochenende einen doppelten Auftritt hatte: In der Aula Magna der West-Universität hielt er einen Vortrag, auf der Messe stellte er „Solenoid“ vor und signierte die Bücher. Wieder einmal trafen sich die Bücherwürmer und es war beim Durchlaufen der Messehalle überraschend, dass man fast nur auf bekannte Gesichter traf. Viele junge Menschen waren dabei. Eine Schülergruppe, aber auch sehr viele Studenten tummelten sich diesmal in der Messehalle im Regionalen Geschäftszentrum CRAFT.

Und die Bücherpalette war auch in diesem Jahr so breit gefächert wie möglich: Es gab Handbücher und Lehrbücher, viel Belletristik und viele Kinderbücher. Es gab Malbücher für Erwachsene – bereits ein Renner in anderen Ländern, nun auch in Rumänien im Kommen: Blumen- und Tiermotive, mit ganz kleinen Feldern, die sich bunt ausmalen lassen wollen – ein Mittel gegen Stress und eine Chance, kreativ zu sein, das versprechen zumindest die Herausgeber. Es gab Handbücher, beispielsweise eines, das dem Opa den Computer erklärt: Dort kann er nachlesen, wie man online geht, aber auch wie man „Solitaire“ spielt. Und es gab Übungsblocks für Kinder, die sich auf die Vorschulklasse vorbereiten und die Schwungübungen machen oder Mathematikaufgaben lösen müssen. Es gab Englischhilfen in allen möglichen Formaten und für alle Altersgruppen. Und es gab auch Literatur, die dem Lokalen verbundenen ist, wie das neueste Buch von Dan Negrescu, „Mehala intâmplărilor stranii“ („Mehala der sonderbaren Ereignisse“), womit der Universitätsprofessor die Folge seiner Bücher über das Temeswarer Mehala-Viertel fortsetzt, in denen er um die lokale Mythologie bemüht ist.

Bookfest 2016 hat nicht nur Mircea Cărtărescu dem Publikum nahe gebracht: In fassbarer Nähe waren nun auch Mihaela Bilic, Ioana Nicolaie, Victor Neumann, Nicolae Strâmbeanu, Daniel Vighi, Viorel Marineasa, Tudor Creţu, Cornel Ungureanu, Mircea Mihăieş, Radu Pavel Gheo. Nicht minder interessant war das Programm, das die Buchmesse ergänzte: Die Besucher konnten bereits am ersten Tag unentgeltlich der Projektion des Films „Son of Saul“ („Sauls Sohn“) beiwohnen und den Kommentaren von Victor Neumann und Florin Lobonţ folgen. Der ungarische Film hat bei der Oscar-Verleihung 2016 den Preis für den besten nicht-englischsprachigen Film bekommen. Auch ein Konzert der Band „Trei Parale“ erfreute das Publikum, sodass die Buchmesse nicht nur ein Fest für die Augen, sondern auch für die Ohren wurde. Für die anderen Sinne sorgten Kaffee und Tee, schließlich sind viele der heutigen Buchhandlungen eine Verbindung zwischen Kaffee- oder Teestube und Buch- und Souvenirladen.

Und noch eine erfreuliche Neuigkeit: Wenn der Besucher der Buchmesse bei Eingang angehalten wurde, um einen Fragebogen für eine Marktforschung auszufüllen, dann ging es um die zukünftige Buchhandlung „Zu den zwei Eulen“, die demnächst in Temeswar eröffnen wird, eine weitere Anlaufstelle für die Temeswarer Buchliebhaber.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*