Neue EU-konforme Führerscheinregeln

Autofahrer müssen sich auf Änderungen einstellen

Mittwoch, 23. Januar 2013

Temescher Autofahrer reichten Anfang des Jahres dreimal so viele Anträge für einen neuen Schein als üblich ein. Foto: Zoltán Pázmány

Europaweit wurde entschieden – für Autofahrer gelten ab dem 19. Januar neue Gesetze. Die Veränderungen sind in der ganzen Europäischen Union gültig. In diesem Zusammenhang werden auch bei Erlass und Erneuerung der Führerscheine neue Regeln eingeführt. Die neuen, EU-konformen Führerscheinregeln sehen auch neue Fahrerlaubnisklassen, Befristungen und Zwangsumtausch vor. Den Führerschein gibt es nicht mehr unbefristet. Die Gültigkeit eines Scheins ist: zehn Jahre für Amateurfahrer und fünf für Berufsfahrer. Bei der Erneuerung des Scheins ist auch ein ärztliches Attest notwendig.

Bereits in der ersten Arbeitswoche nach Neujahr sprachen zahlreiche Temescher Autofahrer im Büro für den Erlass der Führerscheine des Kreises Temesch/Timiş vor und beantragten den Umtausch ihrer Führerscheine bereits vor dem Stichtag des 19. Januar. Die Gültigkeit vieler Führerscheine wird erst in einigen Monaten oder sogar in einigen Jahren auslaufen, trotzdem standen viele Schlange um einen neuen Schein zu bekommen. Grund dafür war des neue Verkehrsgesetz, das am 19. Januar in Kraft getreten ist. Dieses sieht mehrere Veränderungen vor - darunter auch ein medizinisches Attest vor jeder Erneuerung des Führerscheins.

Dies bewog viele Autofahrer, nun einen neuen Führerschein zu beantragen. Viele davon waren ältere Leute, die sich Sorgen machten, ob sie nach dem 19. Januar überhaupt noch einen Führerschein erhalten würden oder nicht. Dies war auch die Situation eines 68-jährigen Temeswarers. „Ich werde in einigen Monaten 69 Jahre alt. Ich weiß nicht so genau was die neuen Vorschriften vorsehen, möchte aber auf jeden Fall noch einige Jahre Auto fahren und ich weiß nicht wie strikt die ärztliche Untersuchung sein wird“, sagte der Führerscheininhaber. Entweder der ungewisse gesundheitliche Zustand oder die Kosten der medizinischer Untersuchung, waren die meisten Gründe, die die Temescher Autofahrer beim Umtausch des Scheins erwähnten. „Ich habe keine Sorge um meinen gesundheitlichen Zustand, man muss jedoch immer wieder Geld für diese ärztlichen Untersuchungen ausgeben. Jetzt bezahle ich nur für den Umtausch eine Gebühr. In zwei Jahren, wenn die Gültigkeit meines jetzigen Scheins ablaufen würde, müsste ich sowohl für den Umtausch, als auch für die medizinische Untersuchung zahlen“, sagt eine Temeswarer Autofahrerin. Ein anderer Führerscheininhaber möchte den EU-konformen Schein erhalten, damit er im Ausland keine Probleme hat. Er arbeitet im Ausland und kommt nur selten auf Besuch nach Rumänien.

Fast die dreifache Zahl von Anträgen bekam das Büro in Temeswar/Timişoara täglich vorgelegt. Normalerweise werden beim Temescher Amt zur Ausfolge für Führerscheine etwa 150 Anträge täglich eingereicht. Laut Angaben des Chefs der Zulassungsstelle, Dinu Leiba, kamen in den letzten zwei Wochen rund 500 Personen täglich und beantragten neue Führerscheine. „Die meisten Leute, die in dieser Zeit ihre Führerscheine wechseln wollten, wollen das neue Gesetz umgehen. Gesetzeswidrig ist es aber nicht, denn das Gesetz verbietet niemandem, seinen Führerschein vor Ablauf der Gültigkeit zu wechseln“, sagt Chefkommissar Leiba.

Eine medizinische Untersuchung, die derzeit für das Erhalten des Führerscheins notwenig ist, kostet etwa 35 Lei. Die Autofahrer müssen dabei von mehreren Fachärzten untersucht werden – wichtig sind die Untersuchungen beim Augen- und Ohrenarzt sowie bei in der Orthopädie und Neurologie.

Wer bisher seinen Führerschein machte, musste später nicht mehr viel darüber nachdenken. Nun ist die Lebensdauer eines Führerscheins von maximal zehn Jahren, danach müssen die Autofahrer erneut ärztlich untersucht werden. Diese Maßnahme ist wichtig, denn in der Zwischenzeit kann bei vielen Fahrern wegen gesundheitlicher Probleme die Fahr-Fähigkeit in Frage gestellt werden. Die Autofahrer, deren Führerschein erst in einigen Monaten oder sogar Jahren auslaufen wird, brauchen die Scheine nicht umzutauschen. Sie können diese weiterhin verwenden. Die Gebühr für den Erlass neuer Scheine kostet weiterhin 68 Lei.

Neue Änderungen stehen auch für die Führerscheinklassen A1 und A2 für Motorradfahrer an. Auch für Fahrradfahrer gelten nun neue Verkehrsregeln und Strafen. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*