Neue Gehege im Zoo

Die Pflanzenfresser bekommen in weniger als einem Jahr neue Unterkünfte

Mittwoch, 13. August 2014

Schafe, Widder und andere Pflanzenfresser warten geduldig auf ihre neuen Unterkünfte.
Foto: Rathaus Hermannstadt

Hermannstadt - Fünf neue Umzäunungen für die Pflanzenfresser im Hermannstädter Zoo sollen demnächst errichtet werden. Die Durchführung der Arbeiten im Wert von rund 500.000 Lei (ohne Mehrwertsteuer) wurde der S.C. Pieţe S.A. zugesprochen. Die 15 Hirsche, Yaks, Watussi, Poneys und weißen Wasserbüffel, die zurzeit im Tierpark gesehen werden können, bewohnen gegenwärtig knapp 5500 Quadratmeter. Auf dieser Fläche sollen in den nächsten zehn Monaten fünf 40 Quadratmeter große Gehege entstehen, auf denen auch überdachte Terrassen eingerichtet werden. Die Umzäunungen und das Abwassersystem wird man ebenfalls erneuern. Vor Kurzem wurde die erste Etappe bei den Arbeiten am neuen Bewässerungssystem der Grünflächen im Zoo abgeschlossen. Im Zuge dieses Projekts wurden Leitungen mit einer Gesamtlänge von 1200 Metern verlegt. Die Investition beträgt 29.500 Lei (mit Mehrwertsteuer). Dieses Projekt soll in Zukunft fortgesetzt werden und alle Grünflächen des Zoos umfassen. Um Wasser zu sparen, ist für nächstes Jahr der Ankauf von Tauchpumpen vorgesehen, mit denen künftig die Bewässerung der Grünflächen mit Wasser aus dem See des Tiergartens bewerkstelligt werden soll. Ihrem Ende nähern sich die Arbeiten am Affengehege, sodass diese im Oktober in ihre neuen Behausungen einziehen können.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*