Neue Generation von Schauspielern

Mit dem Theaterstück „Alice im Wunderland“ feiern sie ihre Premiere

Freitag, 16. Oktober 2015

Die jungen Schauspieler Anton Balint, Paul Bondane, Cristina Dărghici, Charlie Fălămaş und Iustinian Turcu geben mit dem Stück „Alice im Wunderland“ ihre Premiere am Gong-Theater. Foto: Die Veranstalter

Hermannstadt – Zu einer Premiere lädt das Kinder- und Jugendtheater „Gong“ am heutigen Samstag ein. Das Theaterstück „Alice im Wunderland“ beginnt um 18 Uhr. Eine weitere Aufführung findet morgen, Sonntag, um 11 Uhr statt. Die Premiere an diesem Wochenende markiert nicht nur den 150. Jahrestag der Erstveröffentlichung von Lewis Carrolls Roman, es ist auch das Debüt von fünf jungen Schauspielern auf der Gong-Bühne. Anton Balint, Paul Bondane, Cristina Drăghici, Charlie Fălămaş und Iustinian Turcu versprechen frischen Wind in das Theater zu bringen. Balint, Gewinner des Preises „Hermannstädter Studenten erobern die Stadt“ sowie Gründer des Kulturvereins „Heblu“, ein Projekt zur Unterstützung junger Künstler, kann das Treffen mit dem Publikum kaum erwarten. „Hier am Theater habe ich ein motiviertes Team gefunden. Die Arbeit an dem Stück war für mich eine Art Labor, in dem ich mich selbst neu entdecken konnte.“ Das Textbuch ist eine Auftragsarbeit des Dramaturgen Yann Verburgh, auf Grundlage von Carolls Klassiker „Alice im Wunderland“ sowie auch dessen Fortsetzung „Alice hinter den Spiegeln“. Regisseur ist der in Frankreich lebende Eugen Jebeleanu. Für ihn ist es nicht die erste Zusammenarbeit mit dem Dramaturgen. Bereits in diesem Frühjahr führte er am Pariser Théâtre Ouvert das Stück „Menschenfresser“ von Verburghs auf. Für das Bühnenbild zeichnet Velica Panduru verantwortlich, die Musik stammt von Alex Halka und die Videoprojektionen wurden durch Coralie de Gonzaga und Silviu Naicu realisiert. Die Spielzeit des Stückes beträgt eine Stunde und zehn Minuten und der Eintritt 10 Lei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*