Neue Herausforderungen an das Kronstädter Kreisforum

Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr / Wolfgang Wittstock als Vorsitzender wieder gewählt

Donnerstag, 29. März 2012

Benjamin Jozsa (links) und Wolfgang Wittstock leiteten die Vertreterversammlung.
Foto: der Verfasser

Die Sitzungen der Vertreterversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt (DFDKK) sind öffentliche Veranstaltungen, an denen jedes Forumsmitglied teilnehmen kann. Das Wahlrecht sowie das Recht, zu den Punkten der Tagesordnung Stellung zu nehmen, stehen nur den Mitgliedern der Vertreterversammlung zu. Dieses sind insgesamt 40 Personen, je 20 seitens des Stadtforums und 20 aus dem Kronstädter Kreisgebiet. Die Vertreterversammlung tritt ein Mal im Jahr zusammen um Bilanz zu ziehen, jedes zweite Jahr findet die Wahl des Vorsitzenden statt, der direkt von den Vertretern gewählt wird, wie auch die Wahl des Vorstandes, der bisher aus insgesamt elf Mitgliedern bestand. Auf ihrer jüngsten Zusammenkunft, am 26. März l. J., beschloss die Vertreterversammlung, die Zahl der Vorstandmitglieder auf 13 zu erhöhen.

Einleitend zu der Zusammenkunft am Montagabend im Festsaal des Kronstädter Kreisforums begrüßte Wolfgang Wittstock, Vorsitzender des Kronstädter Kreisforums, die angereisten Vertreter und Gäste, darunter den Geschäftsführer des Siebenbürgenforums, Benjamin Jozsa, Ratsmitglieder, die das Forum in Lokalräten vertreten, und Gäste. In seinem Bericht, der sich auf das Arbeitsjahr 2011/2012 bezog, betonte Wittstock: „Insgesamt meine ich, können wir mit dem zurückliegenden Tätigkeitsjahr zufrieden sein, was natürlich nicht bedeuten soll, dass wir uns nun selbstzufrieden zurücklehnen und ausruhen dürfen. Vor uns stehen neue Herausforderungen, wobei ich in erster Linie an die Lokalwahlen denke, für die wir uns gut vorbereiten wollen.“ Ein separater Punkt der Tagesordnung wurde dann diesem Thema gewidmet. Zentrales Ereignis des Vorjahres war die Organisierung und Abhaltung des Sachsentreffens, zum ersten Mal in Kronstadt. Im Zusammenhang mit dem Fest fanden noch weitere Veranstaltungen statt, wie die wissenschaftliche Tagung des Arbeitskreises für Siebenbürgische Landeskunde, Ausstellungen, die Ernennung von Prof. Dr. Paul Philippi, Dr. Harald Roth und Eckart Schlandt als Ehrenbürger der Stadt. Das allgemein ausgelöste positive Echo blieb nicht aus. 

Das Kronstädter Kreisforum zählte am Jahresende 562 Mitglieder. „Erfreulich ist an dieser Mitgliederstatistik vor allem auch der Umstand, dass neben den Ortsforen Kronstadt und Tartlau nach längerer Pause wieder oder erstmals auch andere Ortsforen erscheinen, nämlich Nussbach, Zeiden, Reps und Fogarasch“ wird im Bericht vermerkt. Die Sitzungen des Vorstands fanden vierteljährlich laut Satzung statt, wobei die laufenden Probleme gelöst wurden. Was die Öffentlichkeitsarbeit betrifft, ist vor allem die Internetseite zu verzeichnen, die täglich im Durchschnitt von 128 Besuchern angeklickt wird. Sehr gut laufen die Beziehungen und die Zusammenarbeit mit den deutschsprachigen Institutionen der Stadt, den übergeordneten Forumsstrukturen, den Vertretungen der Sachsen in Deutschland. Ergänzend zu dem Bericht gingen die Vorstandsmitglieder auf ihre jeweiligen Tätigkeitsbereiche ein: Hans Wilk (Schule), Heidrun Junesch (Soziales), Steffen Schlandt (Kultur), Christine Chiriac (Jugend), Ralf Sudrigian (Tourismus, Umweltschutz), Karl Hellwig (Wirtschaft). Der Bericht der Rechnungsprüfer, vorgelegt von Eugen Frosin, zeigte, dass auch im vergangenen Jahr wirtschaftlich und korrekt mit den Finanzen umgegangen wurde.

Die Wahl des Vorsitzenden des DFDKK wurde von Benjamin Jozsa geleitet. Einstimmig wurde Wolfgang Wittstock in dieses Amt wiedergewählt. Anschließend folgte die Wahl der 12 Vorstandsmitglieder, die in alphabetischer Reihenfolge folgende sind: Christine Chiriac, Dieter Drotleff, Karl Arthur Ehrmann, Caroline Fernolend, Georg Franz, Karl Hellwig, Heidrun Junesch, Christiane Neubert, Steffen Schlandt, Ralf Sudrigian, Thomas Şindilariu, Hans Wilk. Als Rechnungsprüfer wurden Eugen Frosin, Dr. Albrecht Klein und Herwig Arvay wiedergewählt.
In eigenem Namen, aber auch in dem des gesamten Vorstands dankte Wolfgang Wittstock für das gezeigte Vertrauen und versicherte die Anwesenden, weiterhin mindestens gleich so aktiv zu bleiben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*