Neue Hürden auf der Westautobahn

Insolvenzverfahren für Bauausführer Alpine

Donnerstag, 18. Juli 2013

Temeswar - Neue schlechte Nachrichten kommen von der Autobahn Nadlak-Arad: Die österreichische Firma Alpine, der Bauausführer des Abschnitts 2 dieser Autobahntrasse, einem Teilstück des paneuropäischen Verkehrskorridors 4, hat kürzlich Konkurs angemeldet. Somit sind hier erhebliche wirtschaftliche Schwierigkeiten wie auch weitere ärgerliche Bauaufschübe zu erwarten. Die österreichische Baufirma hatte diesen Bauauftrag für den Abschnitt 2 dieser sowieso stark im Verzug befindlichen Autobahntrasse, die Arad mit dem Städtchen Nadlak und der rumänisch-ungarischen Staatsgrenze verbinden soll, aufgrund der Ausschreibung von der Nationalen Straßenbaugesellschaft erhalten. In der ersten Phase verliefen die Arbeiten auch zügig, seit Herbst 2012 kam es zu Terminverzögerungen. Die Arbeiten gehen derzeit weiter, der Baufortschritt ist jedoch beeinträchtigt. Die Frist für die Fertigstellung ist unterdessen schon im April l. J. abgelaufen, nun hoffen alle, erstens der Auftraggeber bzw. CNADR, dass die Arbeiten trotz der Schwierigkeiten wenigstens im Herbst 2013 fertiggestellt werden können. Mitbetroffen sind zahlreiche Firmen und Krediteure aus dem Kreis Arad, die nun um ihre gewährten Anleihen bangen müssen.

Über Ausführer und Bau des Autobahnabschnitts Lugosch-Deva hat derzeit das Gericht zu entscheiden. Das Schiedsgericht Bukarest CAB hat vor Kurzem dem Bauausführer UMB Spedition-Tehnostrade des umstrittenen rumänischen Geschäftsmanns Dorinel Umbrărescu Recht gegeben. Die vorgenannte Firma hatte Anfang Juni auf den Einspruch eines Mitkonkurrenten, der österreichischen Firma Strabag, den Bauvertrag für den Abschnitt IV (22 Kilometer Länge) der Autobahn Deva-Lugosch durch einen Beschluss des Landesrats für die Lösung der Einsprüche CNSC als nichtig erklärt. Dieser Entscheid des Bukarester Schiedsgerichts könnte nun weitere Folgen in einem anderen Prozess betreffend den Bauvertrag für die Autobahnabschnitte 2 und 3 haben: Auch diese Verträge wurden eingangs als nichtig erklärt. Zügig laufen die Arbeiten auf dem Abschnitt I dieser Autobahn: Diese stehen kurz vor ihrer Fertigstellung.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*