Neue Inszenierung am Nationaltheater

Mittwoch, 24. April 2019

Temeswar - „inCredibil“ heißt die neue Inszenierung beim Nationaltheater Temeswar/Timișoara, die ihre Vorpremiere am morgigen Donnerstag, dem 25. April, um 19 Uhr, im Saal 2 des Nationaltheaters hat.
Die Produktion ist das Ergebnis einer einzigartigen Zusammenarbeit unter vier Dramatikern. „Dies ist eine Inszenierung, die drei der wichtigsten Stimmen der jungen Generation rumänischer Dramatiker vereint: Mihaela Michailov, Peca Stefan, Elise Wilk und Leta Popescu als Autorin und Regisseurin. Vier Geschichten, vier Mikrogeschichten - `inCredibil` ist ein Fresko der gegenwärtigen Welt, in der der Misserfolg ausschließlich das Produkt unserer Verwundbarkeit ist“, heißt es seitens des Temeswarer Nationaltheaters.


„Leta Popescu hatte die Idee, für ihr Projekt mehrere rumänische Dramatiker zusammenarbeiten zu lassen. Wir alle kennen uns schon seit längerer Zeit, doch hatten bisher keine Gelegenheit zusammenzuarbeiten. So trafen wir uns letzten Sommer in Temeswar, machten ein Brainstorming, danach machten wir uns an die Arbeit. So sind vier Texte zum Thema des Scheiterns entstanden, die wir dann zu einem einzigen Text verbunden haben“, erzählt die Dramatikerin Elise Wilk.


„inCredibil“ feiert Premiere am Freitag, dem 3. Mai. Der Zugang zur Vorstellung ist ab 16 Jahre erlaubt. Die Besetzung besteht aus den Schauspielern des Nationaltheaters. Für das Bühnenbild zeichnet Oana Micu, für die künstlerische Leitung Leta Popescu.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*