Neue Kunstgalerie der Stadt Temeswar

Donnerstag, 30. August 2012

Eröffnung einer neuen Galerie in Temeswar. Die erste Ausstellung „Intuitive Strukturen“ wurde in Zusammenarbeit mit der Triade Stiftung organisiert.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Eine neue Kunstgalerie wurde am Dienstag von der Stadt Temeswar/Timişoara eingeweiht. Das Kulturprogramm der neuen Einrichtung startete mit der Eröffnung der Ausstellung „Intuitive Strukturen“ der Lokalkünstlerin Daniela Orăviţanu. Diese entstand in Zusammenarbeit mit der Triade Stiftung.

„ Es wurde im Vorfeld darüber  gescherzt, ob hier eine Apotheke oder eine Bank stehen wird“, sagte Sorina Jecza, Leiterin der Stiftung. „Glücklicherweise darf ich es verneinen, denn die Werte einer Stadt werden an ihrer Kultur gemessen.“  Neben Sorina Jecza war bei der Eröffnung der neuen Räumlichkeiten auch der stellvertretende Bürgermeister Dan Diaconu anwesend. Die neue Kunstgalerie werde nicht ausschließlich als solche Verwendung finden, meinte er.

Hier soll in erster Linie junge Kunst aus Temeswar gefördert werden, dazu gehöre auch Literatur und Musik. Das Kulturprogramm soll künftig auch Lesungen, Filmvorführungen und Konzerte beinhalten.  Sowohl Diaconu als auch Jecza sprachen vom kulturellen Ziel der Stadt und den Bemühungen um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2020“. Hierfür führte Sorina Jecza die französische Kleinstadt Avignon als Beispiel auf: „ Trotz einer Einwohnerzahl von nur 100.000 finden in Avignon jährlich 1000 kulturelle Veranstaltungen statt. Rund eine Million Touristen besuchen jedes Jahr die Kleinstadt in der Provence“, erklärte sie.  Die neue Galerie befindet sich hinter dem Rathaus (Piaţa Victoriei Nr. 5) gegenüber von der Hauptstelle der Bancpost. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*