Neue Malls für die Begastadt

Baustart für zwei neue Shoppingcenter

Mittwoch, 04. Februar 2015

Auf dem Gelände der ehemaligen "Dermatina"-Fabrik soll die "Timisoara Shopping City" entstehen. Foto: Zoltán Pázmány

Nach der mehrjährigen Finanzkrise, da die Immobilienentwickler nicht das Risiko von Großinvestitionen eingingen, kommt es heuer wieder zu einem Aufbruch, allen voran ist die Handelsbranche: Der südafrikanische Investfonds NEPI startete kürzlich sein erstes Großprojekt in Temeswar bzw. den Bau einer neuen Mall im Süden der Begastadt. Die "Timisoara Shopping City", die zweite Mall der Stadt nach der 2005 errichteten Iulius-Mall an der Arader Straße, soll auf insgesamt 22 Hektar auf dem Gelände des ehemaligen Temeswarer Traditionsunternehmens "Dermatina" errichtet werden. Dieses seit 1990 aufgelassene Fabriksgelände wurde im Vorjahr von NEPI (18 Hektar) und der rumänischen Firma "Dedeman" (vier Hektar) von den Temeswarer Geschäftsleuten Marius und Emil Cristescu sowie von einem italienischen Unternehmer angekauft. Der Gesamtwert der Investition soll sich auf über 100 Millionen Euro belaufen.

Das neue Shoppingcenter oder Einkaufzentrum, überdacht und klimatisiert, mit der üblichen Konzentration von Einzelhandelsgeschäften und Dienstleistungsbetrieben verschiedener Branchen, mit Fast-Food, Fitnesszentren und Kinos, aber, zum ersten Mal in Temeswar, mit einem Hypermarket "Carrefour", soll laut Vertreter von NEPI eine Handelsfläche von 80.000 Quadratmeter zum Vermieten bereitstellen. Anschließend an die Mall baut "Dedeman" auf einer Fläche von vier Hektar einen neuen Baumarkt ihrer landesweiten Handelskette an.

Derzeit laufen da, rechts von der Überführung an der Schager Straße, in zügigem Tempo, mit starkem Einsatz von Technik und Personal, die Arbeiten zur Reinigung des Geländes und zur Vorbereitung der riesigen Baustelle. Die neue Mall soll nach Aspekt und Organisierung der Handeslzone grundverschieden zu der Iulius Mall Temeswar sein: Gebaut wird nach dem Vorbild der Malls aus dem Westen Europas nach der modularen Variante.

Der Finanzfonds NEPI hat derzeit in Rumänien Investitionen im Wert von über 460 Millionen Euro laufen, das betrifft Immobilien mit einer Gesamtfläche von mehr als 250.000 Quadratmetern. Gebaut wird derzeit in der Hauptstadt an der Mega Mall aus Pantelimon (70.700 Quadratmeter), diese soll bis Mitte 2015 fertiggestellt werden. In Temeswar hat NEPI vor zwei Jahren auch den modernen Bürokomplex "City Business Centre" im Stadtzentrum von dem Temeswarer Geschäftsmann Ovidiu Sandor angekauft.

Die derzeit einzige Temeswarer Mall, Iulius Mall, wurde im Oktober 2005 eröffnet und ist derzeit nach Bukarest das zweitgrößte Shoppingcenter des Landes. Sie wurde mit einer Anfangsinvestition von 45 Millionen Euro erbaut, 2009 folgte eine Erweiterung im Wert von 60 Millionen Euro. Die Gesamtfläche beträgt über 178.000 Quadratmeter, die Handeslfläche erstreckt sich auf mehr als 66.000 Quadratmeter.

Wie in der adz berichtet, wird im laufenden Jahr in Temeswar, an der Lugoscher Straße, auch der Bau einer Mall durch den israelischen Konzern Plaza Centers gestartet. Diese Mall, die auf dem Gelände der ehemaligen Schuhfabrik "Modern" entstehen soll, wird mit einer Investition von 50 Millionen Euro auf einer Fläche von 38.000 Quadratmetern gebaut. Das Einkaufzentrum wird außer zahlreichen Läden, einen Supermarket, einen Kinokomplex, einen Fantasy-Park, einen Foodcourt-Komplex sowie einen Parkplatz von 750 Plätzen haben.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*