Neue Premiere am Ungarischen Staatstheater Temeswar

Mittwoch, 23. November 2016

Temeswar - Zu einer neuen Premiere, der dritten dieser Spielzeit, lädt das Kollektiv des Ungarischen Staatstheaters „Csiky Gergely“ aus Temeswar, heute, 19 Uhr im hauseigenen Studiosaal ein. Die Inszenierung „Der letzte Schachzug“, das Regiedebüt des Schauspielers Kocsardi Levente, ist eine absurde Komödie, die Texte - darunter auch drei von bekannteren Autoren - von William Shakespeare, Friedrich Schiller, William Saroyan, Eugene Ionesco und Örkeny Istvan vereint. Die bittere Komödie veranschaulicht und analysiert mit Nostalgie und Humor die Lebensumstände des Schauspielers, dessen Beziehung zum Theater wie auch zur Außenwelt, die Geheimnisse der Schauspielkunst, die Gratwanderung zwischen menschlicher Komödie und tragischem Kabarett aber auch die große Leidenschaft für das Schöne, die alle Niederlagen auf der Bühne zu Siegen macht. In den Hauptrollen u.a.  Ilona Fall,  Laszlo Horayi, Lukacs Matrai, Enikö Szasz. Für die Choreographie zeichnet Tünde Baczo, für das Bühnenbild Mihai Donici. Die Aufführung wird ins Rumänische übersetzt. Eine zweite Vorstellung ist schon für morgen, um 19 Uhr, ebenfalls im Studiosaal des Ungarischen Staatstheaters anberaumt. Eintrittskarten sind an der Theaterkasse, Alba-Iulia-Straße  Nr. 2, von 16 bis 19 Uhr erhältlich.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*