Neue Premiere im DSTT

Das Stück „Das Maß der Dinge“ des US-amerikanischen Autors Neil La Bute

Freitag, 09. Mai 2014

Temeswar - Zu einer neuen Premiere lädt das Deutsche Staatstheater Temeswar am Dienstag, dem 13. Mai, um 19.30 Uhr im hauseigenen Theatersaal ein: Dargeboten wird das Stück „Das Maß der Dinge“ des US-amerikanischen Gegenwartsautors Neil La Bute. Es ist dies die zweite Inszenierung eines Theatertextes von La Bute an der deutschen Schauspielbühne in Temeswar nach „GESCHLaECHTER- Die Furien& Der große Krieg“ von 2012, einer Produktion mit zwei Einaktern unter der Regie von Radu Alexandru Nica. Neil La Bute, Autor, Dramatiker und Regisseur, gilt derzeit als einer der repräsentativen Vertreter der amerikanischen Theaterszene. Für seine beunruhigende und direkte Art in der Darstellung menschlicher Beziehungen erhielt er viel Lob von der Theaterkritik und weltweit Beifall beim Publikum.

Erfolgreich war La Bute auch als Filmregisseur, in Spielfilmen u. a. mit Weltstars wie Morgan Freeman und Renee Zellweger (Nurse Betty) oder Gwyneth Paltrow (Besessen). Sein Stück „Das Maß der Dinge“ (The Shape of Things) erlebte seine Uraufführung 2001 im Almeida Theatre von London, wurde vom Autor auch 2003 verfilmt. Zur Handlung des Stücks: Der Anglistikstudent Adam arbeitet als Wachmann in einem Museum, wo er die Kunststudentin Evelyn kennenlernt. Sein bester Freund Phillip denkt jedoch, dass die junge Studentin einen negativen Einfluss auf Adam ausübt. Die einzige Person aus dem Freundeskreis, die Evelyn akzeptiert, ist Jenny, Phillips Verlobte. Aus dem schüchternen und ruhigen Studenten Adam wird ein selbstsicherer Mann, der  in der Lage ist, die Verantwortung seiner Taten zu übernehmen. Am Ende erwartet ihn jedoch die Überraschung seines Lebens… Zur Besetzung gehören die Schauspieler Ioana Iacob, Horia Săvescu, Daniela Török und Konstantin Keidel. Für die Dramaturgie zeichnet Raul Stanca, für Bühnenbild und Kostüme Cosmin Ardeleanu. Die Spielleitung hat Cristi Juncu inne.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*