Neue Projekte für das Nuevo Tango Quintett

Temeswarer Musiker schliessen Partnerschaft mit argentinischen Sängerin

Dienstag, 30. April 2013

Das Nuevo Tango Quintett hat im Dezember seinen ersten Tonträger herausgebracht. Foto: Alin Zelenco

Neue Projekte stehen für den Temeswarer Akkordeonisten Alin Stoianovici zusammen mit seinem Quintett an. Konzerte und Zusammenarbeiten werden in diesem Jahr stattfinden. Dazu trug auch die Allgemeine Deutsche Zeitung zu einer Partnerschaft bei. Vor einem Jahr erschien in der ADZ ein Beitrag über den Temeswarer Akkordeonspieler Stoianovici. Kurz darauf wurde er vom aus Reschitza stammenden Schriftsteller und Publizisten Jan Cornelius angesprochen, der ihm eine Zusammenarbeit mit einer argentinischen Künstlerin vorgeschlagen hat.

Nun hat sich diese Zusammenarbeit fast schon verwirklicht, denn es ist möglich, dass Alin Stoianovici mit seinem Nuevo Tango Quintett beim PLAI-Festival im Herbst performen wird.

Die Temeswarer Künstler werden für Musik nach Kompositionen von Astor Piazzolla sorgen, die argentinische Sängerin soll dabei auftreten.

Das Temeswarer Quintett hat im Dezember, nach zwei Jahren seit seiner Gründung, sein erstes Album veröffentlicht. „Anivertango“ heißt die erste Aufnahme der Musikergruppe, die aus folgenden Musikern gebildet ist: Alin Stoianovici (Akkordeon), Sasha Bota (Geige), Roxana-Yvonne Co{ereanu (Klavier), Ionu] Doroban]u (Gitarre), Johnny Bota (Kontrabass). Allein bei der Lancierung wurden insgesamt 300 Tonträger verkauft.

Für dieses Jahr möchte aber das Quintett sich mehr in andere Städte Rumäniens begeben. So plant das Nuevo Tango Quintett in Städten wie Bukarest, Klausenburg/Cluj-Napoca, Kronstadt/Braşov und Jassy/Iaşi zu performen. „Die Temeswarer kennen uns schon, wir möchten nun auch an das Publikum anderer Städte rankommen“, sagt Alin Stoianovici. Für die kleine Musikgruppe ist es ziemlich schwer, sich an verschiedenen Festivals oder Ereignissen zu beteiligen. Und das, weil alle Bandmitglieder in anderen musikalischen Projekten verwickelt sind. „Das klappt auf keinen Fall, wenn wir kurzfristig angesprochen werden“, sagt Stoianovici.

Der Akkordeonist hatte neulich auch eine Zusammenarbeit mit dem Nationaltheater Temeswar. Bei der Aufführung des Schauspiels „Insula“ (Die Insel) entstanden mehrere Aufnahmen. Für das Spiel „Nopţi cu Isadora“ (Nächte mit Isadora) brachte er einer der Schauspielerinnen das Akkordeonspielen bei. „Es war überraschend zu sehen, dass die Schauspielerin in nur drei Wochen Akkordeon spielen gelernt hat. Auf der Bühne performte sie, als wäre sie eine Professionistin“, sagt Alin Stoianovici. Für die Zukunft bereitet der Musiker auch ein Ethno-Jazz-Projekt zusammen mit Mario Florescu aus Arad vor. Zusammen könnten sie auch bei der ersten Auflage des Temeswarer Jazzfestivals Jazz TM performen.

Das Nuevo Tango Quintett basiert auf die Musik von Astor Piazzolla. Piazzolla war ein argentinischer Bandoneon-Spieler und Komponist und gilt als Begründer des Tango Nuevo, einer Gegenbewegung zum traditionellen Tango Argentino.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*