Neue Projekte Lugosch-Jena

EU-Projekte für Lugoscher Schulen

Dienstag, 08. Dezember 2015

Temeswar - Die jahrzehntealte, gutgehende Städtepartnerschaft zwischen der Banater Stadt Lugosch und Jena (Deutschland) erreicht mit dem neuen Jahr auch eine neue Etappe. Vor Kurzem weilte eine Delegation der Stadt Jena in der Stadt an der Temesch, um den rumänischen Nationalfeiertag vom 1. Dezember, gemeinsam zu begehen und zu feiern sowie neue beiderseitig vorteilhafte Projekte für das kommende Jahr einzuleiten. Der Delegation, die im Lugoscher Rathaus von Bürgermeister Francisc Boldea herzlich empfangen wurde, gehörten u.a. Jürgen Haschke, ein alter und guter Freund der Stadt Lugosch, Initiator und Förderer etlicher gemeinsamer Stadtvorhaben, sowie Jochen Daflinger, Leiter der Gesellschaft für berufliche Ausbildung und Soziale Dienstleistungen aus Jena, an. Als Hauptziel des Besuchs galt auf Vorschlag der deutschen Freunde und Partner der Start drei neue Gemeinschaftsprojekte im Bereich Unterricht. An den Gesprächen waren auch die Leitungen zweier Lugoscher Schulen, bzw. des Aurel-Vlaicu-Lyzeums, des Technischen Kollegs „Valeriu Branişte“ sowie Vertreter des städtischen Departements für Management, Projekte und Programme beteiligt.

Zwei Projekte sollen im Rahmen des Erasmus-Programms abgewickelt werden: Es betrifft erstens die Ausbildung von Lehrkräften der technischen Lyzeen aus Lugosch in Jena, zweitens die periodische Praxis von Schülern dieser Lugoscher Lyzeen in Jenaer Schuleinheiten. Im Rahmen eines weiteren Projekts sollen im nächsten Sommer elf Sportler aus Lugosch (Kinder im Alter von 12-13 Jahren) gemeinsam mit ihren Betreuern an einem Fußball-Ferienlager in der deutschen Partnerstadt teilnehmen. Sämtliche Projekte werden eine europäische Finanzierung genießen. Die Partner aus der Banater Stadt gehören den vorgenannten Lugoscher Lyzeen und dem Lugoscher Schülersportklub an. Die Stadt Lugosch hat derzeit neun Partnerstädte aus ganz Europa. Es sind dies Orleans (Frankreich), Korinth, Monopoli (Griechenland), Szekszard, Mako (Ungarn), Kriva Palanka, Werschetz (Serbien), Nisporeni (Republik Moldau) sowie Jena. Die Partnerschaft mit der deutschen Stadt Jena gilt als eine der langlebigsten Partnerschaften einer rumänischen Stadt, gleichfalls als eine beispielhafte Partnerschaft zwischen einer rumänischen und einer deutschen Stadt. Im August 2013 feierte man im Rahmen des Lugoscher Stadtfestes das 30. Jubiläum dieser Partnerschaft, die schon in den DDR-Zeiten gestartet wurde und bis heute bemerkenswerte Ergebnisse gezeitigt hat. Die Zusammenarbeit entfaltet sich derzeit reibungslos schon in fast sämtlichen Bereichen, auf sozialer, wirtschaftlicher und kultureller Ebene.      

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*