Neue Stellplätze vor Schulen

Initiative fördert seit drei Jahren die Installation von Fahrradständern

Freitag, 09. Oktober 2015

Hermannstadt – In den vergangenen Jahren wurden in Hermannstadt/Sibiu diverse „Radwege“ geschaffen, in dem auf der Fahrbahn ein separater Fahrstreifen markiert wurde. Keineswegs überzeugen diese durch ihre Breite und sind zudem häufig von ignoranten Autofahren zugeparkt, was einen gefährlichen Slalom unausweichlich macht. Besonders brenzlig wird es an Kreisverkehren und Kreuzungen durch rechtsabbiegende Fahrzeuge. Fahrradfreundlich ist Hermannstadt so wenig wie andere Städte in Rumänien auch. Insbesondere die vielen Einbahnstraßen zeugen davon, dass der Autoverkehr bei der Verkehrsplanung Vorrang hat. Dennoch nutzen immer mehr Menschen das Fahrrad als Fortbewegungsmittel, und neben sicheren Radwegen sind dementsprechend auch immer mehr Abstellplätze notwendig. Schon im Jahr 2012 hat sich die privaten Initiative „Bicicleta Zilnică“ dieser Problematik angenommen und mit Hilfe von Sponsoren im darauffolgenden Jahr 37 Fahrradständer im gesamten Stadtgebiet aufgestellt. In der nächsten Woche werden nun vor drei Schulen weitere Fahrradstellplätze installiert. Mit Hilfe des Vereins für die Verschönerung der Stadt Hermannstadt (AIOS) sowie Hornbach wurden insgesamt zehn Fahrradständer für die Mittelschule Nr. 18 im Terezianum/Terezian-Viertel, die Regina-Maria-Schule sowie das Octavian-Goga-Kolleg angeschafft. „Wir sind sehr erfreut, dass das Projekt „Bicicleta Zilnică“ durch unsere Hilfe sowie der des Stadtverschönerungsvereins AIOS fortgesetzt werden kann. Auch hoffen wir, dass sich nun noch mehr Schüler dazu bewegt fühlen diese Form der Fortbewegung zu wählen und die Vorteile eines solchen Lebensstils erkennen“, so Mugurel-Horia Rusu, Geschäftsführer von Hornbach Rumänien.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*