Neue Straßennamen in Temeswar

Republicii-Boulevard wird in „König Mihai I.“ umbenannt

Freitag, 01. März 2019

Temeswar – Dutzende von Straßen in Temeswar sollen die Namen von Persönlichkeiten tragen und der Republicii-Boulevard wird in „König Mihai I.“ umbenannt. Dieser Wunsch von Bürgermeister Nicolae Robu soll bald Realität werden, nachdem das Projekt zur Erteilung von Straßennamen in der künftigen Kommunalratssitzung den Stadträten zur Abstimmung vorgelegt wird. Insgesamt 56 Straßen und zwei Parks sollen somit neue Namen bekommen.
Mehr als ein Jahr ist vergangen, seitdem der Bürgermeister eine Umfrage im Sozialnetzwerk Facebook veröffentlichte, um zu erfahren, welche Strecke in Temeswar/Timișoara den Namen des rumänischen Königs Mihai I. tragen sollte. Die Entscheidung ist nun gefallen: Der Republicii-Boulevard vom Platz der Königin Maria bis zum Opernplatz und die Straße Sf. Ioan am Opernplatz bis zur Coriolan-Brediceanu-Straße am Mărăști-Platz sollen in „Bulevardul Regele Mihai I.“ umbenannt werden. Praktisch wird der gesamte Abschnitt des Republicii-Boulevards vom „Louis Țurcanu“-Kinderkrankenhaus bis zum Mărăști-Platz den Namen von König Mihai tragen.
Der Vorschlag, dass eine Straße in Temeswar den Namen des orthodoxen Metropoliten Nicolae Corneanu, der zwischen 1962 und 2014 orthodoxer Metropolit des Banats gewesen ist, trägt, wurde vorläufig nicht in das Straßennamenprojekt aufgenommen. Abgelehnt wurde noch der Antrag, wonach eine Straße den Namen des ersten Temeswarer Bürgermeisters nach der Revolution von 1989 tragen sollte, Arch. Pompiliu-Viorel Alămorean. Der Serbenverband forderte die Verbesserung der Benennungen zweier Straßen: der Straßenname „Dositej Obradovici“ wird richtig „Dositej Obradovic“ und „Milos Crnjanski“ wird „Miloš Crnjanski“ geschrieben. Der Park hinter der Großen Post, in unmittelbarer Nähe des C.D.Loga-Lyzeums, soll in C.D.Loga-Park umbenannt werden. Der Spielplatz neben dem Kreisverkehr mit dem Brunnen der Himmelsrichtungen, wo auch die evangelisch-lutherische Kirche steht, soll Martin-Luther-Park heißen.
Weitere Straßen, die sowohl im Norden, wie auch im Süden Temeswars entstehen, sollen Namen wie Henrieta Delavrancea-Gibory, Alexandru Paleologu, Neagu Djuvara, Ioan Petru Culianu, George Devereaux, Stefan Luchian, Grigore Moisil, u.a. tragen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*