Neue Temescher Präfektin

Aussöhnung Grindeanu - Dragnea möglich

Freitag, 25. August 2017

Temeswar – Die Regierung Rumäniens wird einen neuen Vertreter im Kreis Temesch haben. Es handelt sich um Eva Andreaş, die ehemalige Kabinettsleiterin von Ex-Premier Sorin Grindeanu, die das Amt einer Temescher Präfektin bekleiden wird. Eva Andreaş folgt Mircea Băcală im Amt, der als Regierungsinspektor für das Verkehrswesen tätig sein wird. Băcală forderte vor einigen Tagen von der Regierung, seine Amtsniederlegung anzunehmen und eine andere Person für den Präfektenposten zu ernennen. Eva Andreaş, die Jura studiert hat, ist seit mehreren Jahren im Temescher Kreisrat tätig. Hier war sie die Leiterin der Abteilung für Außenbeziehungen, begleitete Sorin Grindeanu nach Bukarest und kehrte zurück nach Temeswar, als die Grindeanu-Regierung gestürzt wurde. Eva Andreaş ist somit die erste Frau, die das Amt des Temescher Präfekten bekleiden wird. Die Bukarester Medien spekulieren, dass durch die Ernennung von Eva Andreaş zur Temescher Präfektin ein erster Schritt Richtung Versöhnung des PSD-Chefs Liviu Dragnea mit Ex-Premier Sorin Grindeanu getan wurde. Grindeanu teilte dem Nachrichtenportal stiripesurse.ro mit, dass er unlängst ein „konstruktives und freundschaftliches Gespräch“ mit Dragnea gehabt habe.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*