Neue Temeswarer Ehrenbürger

Drei Persönlichkeiten werden geehrt

Mittwoch, 27. Juli 2016

Temeswar - Auf der Tagesordnung der nächsten Monatssitzung des Temeswarer Stadtrats stehen drei neue Beschlussprojekte: Drei Stadtpersönlichkeiten, der namhafte Bauingenieur Prof. Dr. Ing. Decebal Anastasescu, Chemieingenieurin Viorica Bălan und der verdienstvolle Choreograph Marcel Botscheller sollen dabei mit dem Titel eines Ehrenbürgers der Stadt Temeswar geehrt werden. Prof. Dr. Ing. Decebal Anastasescu, geb. 1926 in Lugosch, hat mit seinem jahrzehntelangen Wirken als Bauingenieur und Entwurfsfachmann einen wichtigen Beitrag zum Werden des neuen Temeswars geleistet. Der Absolvent der Temeswarer Baufakultät wurde 1959 als Hochschullehrer aus politischen Gründen aus dem Lehramt entfernt, es folgte jedoch eine erfolgreiche Entwurfstätigkeit. So hat er u.a. die Festigkeitsstruktur für drei der städtischen Symbolbauten, das Temeswarer Kreiskrankenhaus, die Michelangelo-Brücke und das Continental-Hotel, entworfen. Er ist der Autor von mehr als 30 bedeutenden Stadtprojekten. Kurz nach der Wende 1990 versah er auch einige Monate das Amt des Temescher Präfekten.

Viorica Bălan war drei Jahrzehnte als Chemieingenieurin im Temeswarer Chemiekombinat „Solventul“ tätig. Nach der Wende organisierte sie die ersten AGIR-Fachzirkel in der Begastadt, ihre Initiativen förderten erheblich die Neuerer- und Erfindertätigkeit in Temeswar. 1997 gründete sie die Temescher Filiale des Verbandes der Ingenieure in Rumänien und wurde ins Amt des Generalsekretärs dieser Zweigstelle gewählt. Derzeit bekleidet sie das Amt der Vorsitzenden der AGIR-Gesellschaft für Qualität für Westrumänien. Auf ihre Initiative wird in Temeswar jährlich die Woche der Qualität veranstaltet. Der bekannte Balletttänzer und Choreograph Marcel Botscheller hat 1971 im Temeswarer Studentenkulturhaus die Tanzgruppe „Reflex“ gegründet, die in 45 Jahren zahlreiche in- und ausländische Preise gewonnen hat. Er wirkte im Laufe der Jahrzehnte vor allem als Choreograph erfolgreich in verschiedenen Temeswarer Kulturinstitutionen, u.a. beim Kreisrat der Gewerkschaften, im Eisenbahnerklub, im Folkloreensemble „Banatul“, in der Volkskunstschule, in der Estradenabteilung der Temeswarer Oper, am Deutschen und am Ungarischen Staatstheater. Botscheller wurde schon mit dem kulturellen Verdienstorden ausgezeichnet.


Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*