Neue Temeswarer Mall 2016

Das Gebäude soll in der Fabrikstadt errichtet werden

Donnerstag, 25. September 2014

Temeswar - Der in den letzten Jahren mehrmals angekündigte Baustart der neuen Mall in der Begastadt wurde nun von der israelischen Gesellschaft Plaza Centers vom eingangs geplanten Jahr 2014 endgültig auf den Jahresbeginn 2015 verschoben. Das, da sich der Immobilienentwickler von 2013 bis Juli dieses Jahres in einer Umorganisierungsphase befand. Die neue Mall, die zweite nach der in der im Norden der Stadt an der Arader Straße befindlichen, soll bekanntlich in der Temeswarer Fabrikstadt, auf dem Gelände einer der abgebauten städtischen Traditionsfabriken, des ehemaligen Schuhherstellers „Modern“, errichtet werden. Die Fabrik wurde schon 2008 abgerissen. Gemäß des neuen Entwicklungsplans von Plaza Centers, wird laut Ran Shtarkman, Präsident von Plaza Centers, sowohl eine Rentabilisierung der Gesellschaft wie auch eine Steigerung der Einnahmen anvisiert.

Auf den osteuropäischen Markt bezogen, sieht das gemäß einer verstärkten Nachfrage von Seiten der Retailer und Kunden der Märkte aus Polen, Serbien und Rumänien neue Entwicklungspläne vor. Für Rumänien ist so der Bau von neuen Malls, erstens  in Temeswar, darauf in Miercurea Ciuc, Hunedoara, Slatina, Jassy, Tg. Mureş und Konstanza in nächster Zukunft vorgesehen. Gleichzeitig hat Plaza Centers mitgeteilt, dass  landesweit etliche Bauflächen, die sich im Besitz der Gesellschaft befinden, jedoch unterdessen viel von ihrem Wert verloren haben, schnellstens und mit hohen Preisreduzierungen (bis zu 50 Prozent) verkauft werden sollen.  Plaza Centers befindet sich mittels der Firma Elbit Imaging unter der Kontrolle von Mordechay Zisser, einem der reichsten Geschäftsleute Israels.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*