Neue Temeswarer Theaterspielzeit startet

Am 18. September Premiere des DSTT mit „Die Fuchsiade“

Mittwoch, 09. September 2015

Temeswar – Die Theater in Temeswar bereiten sich auf die neue Spielsaison vor. Schon am 18. September sind die Theaterliebhaber zur Premiere des DSTT „Die Fuchsiade“ nach Urmuz eingeladen. Die von Helmut Stürmer gedachte und von Silviu Purcărete (beide als Gast) begleitete Theaterinstallation für das „heroisch-erotische und musikalische Prosapoem“ (so der Untertitel) verspricht eines der Theaterhighlights der Spielzeit 2015/2016 zu werden. In die Titelrolle schlüpft Rareş Hontzu. Die Musik wurde von Vasile [irli komponiert, der oftmals mit Silviu Purcărete zusammengearbeitet hat.

Die Geschichte des musikalisch sehr begabten Fuchs beginnt mit einer ungewöhnlichen Geburt, denn er zog es vor „aus dem Ohr seiner Großmutter zu kommen, da seine Mutter überhaupt kein Ohr für Musik hatte“. Fuchs wird Klaviervirtuose und begibt sich in einer Nacht mit seinem Klavier auf eine Reise und kommt in einem zwielichtigen Stadtteil an, wo er für die Vestalinnen der Lust spielt. Venus fühlt sich von ihm angezogen und lädt ihn auf den Olymp ein.

Der Text des Avantgarde-Schriftstellers Urmuz erschien schon 1976 in der deutschen Fassung von Oskar Pastior. Die Vorpremiere zur „Fuchsiade“ hat im Juni stattgefunden.

Das rumänische Nationaltheater bietet seinem Publikum auch zwei interessante Inszenierungen am Anfang der Spielzeit an: „Der Meteor“, das persönlichste Stück, das Friedrich Dürrenmatt geschrieben hat und als Persiflage und Selbstpersiflage gedeutet wurde, war einer der Welterfolge, den der Schriftsteller landete. Auch in diesem Fall versucht sich einer der bekanntesten Regisseure Rumäniens, Mihai Măniuţiu. In diesem Stück geht es um den von den Toten auferstandenen Literaturnobelpreisträger Wolfgang Schwitter, der in sein altes Atelier zurückkehrt und die neuen Insassen, den Maler Hugo Nyffenschwander mit seiner Familie kennenlernt. Eine ganze Reihe von Personen, die ihn gekannt haben, zieht nun durchs Atelier, das er bezieht, bis es Schwitter dämmert, dass er eigentlich gar nicht sterben kann. In der Hauptrolle tritt der beliebte Schauspieler Marian Râlea auf. Die Musik wurde von Ada Milea komponiert.
Die Vorpremiere findet am Dienstag, dem 15. September, die Premiere dann am 28. September statt.
Die Vorstellungen sind jeweils für 19 Uhr im Saal Nr. 2 des Nationaltheaters programmiert.

An die jüngste Generation des Theaterpublikums richtet sich die zweite Premiere am rumänischen Nationaltheater: Es handelt sich um das Disney-Musical „Beauty and the Beast“, das bestimmt viele Kinder erfreuen wird. Die Premiere ist für den 30. September um 19 Uhr geplant. Die Vorstellung findet im großen Saal des Theaters statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*